top of page

Medienbildung an der HAK 1 – Lie Detectors

Besuch der Standard-Redakteurin Stefanie Ruep in der 1BK
Vor kurzem besuchte die Journalistin Stefanie Ruep im Rahmen des Lie Detectors- Programmes die 1BK.

Im Rahmen eines Workshops wurden die Merkmale von Fake News erarbeitet. Interessant war ihre Erklärung, wie Journalisten mit eigenen Fehlern umgehen und wie sich diese von Fake News unterscheiden. Frau Ruep erklärte an ihrer eigenen Lebensgeschichte den Beruf einer Journalistin. Die Referentin ließ auch die Klasse zu Wort kommen und wir beteiligten uns rege. Wir würden anderen Klassen einen Workshop mit den Lie Detectors weiterempfehlen, da man dabei einiges Spannendes über die Welt der Medien erfährt.

Ziel des Projektes ist es Schüler/innen den sicheren Umgang mit der Online-Medienwelt nahezubringen, und ihnen sowohl die wachsende Welt der Falschmeldungen, als auch den Umgang mit solidem Journalismus zu veranschaulichen. Im direkten Austausch mit erfahrenen Journalistinnen die Schülerinnen Methoden kennen, um in ihrer eher visuell geprägten Medienwelt mit dem Phänomen "Fake News" umzugehen und über den Unterschied zwischen Tatsache, Meinung, Irrtum und Fälschung nachzudenken. Gleichzeitig lernen Sie den Arbeitsalltag eines Journalisten kennen, wie unter ethischen Leitlinien Nachrichten entstehen und welche Bedeutung dieser Prozess für die Demokratie hat und welche Probleme mit ihm einhergehen. Schülerinnen sollen auch den menschlichen Aspekt des Journalismus vermittelt bekommen und erfahren das Journalist*innen auch Fehler machen können - hier aber ein großer Unterschied zu gezielten Desinformationen besteht.

Gallery

bottom of page