Sprachwochen

An dieser Stelle finden Sie wieder Reportagen und Fotos von den Sprachwochen. Frühere Berichte finden Sie im Archiv.

Sprachwoche in Nizza 2017

 

Was benötigt man, um auf eine einwöchige Sprachintensivwoche nach Nizza (französische Schreibweise Nice) zu fahren?

 

Auf jeden Fall Geduld. Sehr viel Geduld beispielsweise, wenn man am Flughafen wartet, bis der Flieger abhebt oder weil der Bus beim Sonntagsausflug plötzlich nicht mehr anspringen will.

 

Flexibilität ist auch sehr gefragt. Falls die Gastfamilie am Ankunftstag wechselt oder im Fall einer etwas unordentlicheren Gastmutter, die weniger Wert auf Sauberkeit oder Hygiene legt.

 

Eine gute Kamera und viel Speicherplatz, um alle tollen Erinnerungen festhalten zu können. Monaco, Cannes und Nizza sind wirklich schöne Städte am Meer, die man nicht jeden Tag sieht. Wir haben diese Städte besucht und interessante Informationen der Reiseleiterin Aurélie erhalten.

 Eine volle Geldbörse für ein qualitativ hochwertiges Eis in der Innenstadt von Nizza, für das man gerne 2 € pro Kugel hinlegt. Für Mädchen ist diese Stadt das wahre Paradies. Überall kann man shoppen gehen und man kann alle Shops finden, die man braucht. Von Adidas über Sephora bis hin zu Zara.

 Große Taschen, um die Olivenöle und Parfums aus der Provence nach Österreich zu importieren. Beim einen oder anderen gab es auch Probleme, als dann der Koffer statt den erlaubten 18 kg auf einmal 24 kg wog.

 Problemlösungsfähigkeit, wenn ein Schüler wegen einem Nutellaglas bei der Sicherheitskontrolle aufgehalten wird und es dann mit dem Abflug stressig wird, oder wenn man vom subtropischen Klima zur suboptimalen Verkehrssituation nach Österreich kommt.

Kommunikationsfähigkeit, um die Franzosen und die Wiener zu verstehen, die mit uns die dortige Schule absolvierten.

 Ein großes Dankeschön an die Begleitlehrerinnen, die diese Reise möglich gemacht haben.

So geht eine stressige, erlebnisreiche und lustige Woche vorbei.

In diesem Sinn: Links schaun, rechts schaun, Wiederschaun

(Michael Thiem, 3 AK)

 

Sprachwoche in Málaga 2017

 

Am 31. März 2017 war es dann endlich soweit. Die Sprachwoche auf die wir, die Spanischschüler der 3AK, 3CK und 3DK, alle gewartet hatten, ist endlich gekommen. Zusammen mit unserem Spanischlehrer, Herrn Prof. Hölzl, und Begleitlehrerin Frau Prof. Haffer, hatten wir die Gelegenheit in Málaga unsere bereits gesammelten Spanischkenntnisse zu verbessern.

 

Unsere Reise begann um 04:00 Uhr in der Früh vor der HAK1, wo wir uns mit einem Reisebus auf dem Weg nach München machten. Von dort ging es mit einem Flug weiter nach Málaga, wo wir uns von der zweiten Spanischgruppe trennten, da diese weiter nach Sevilla fuhren. Am Flughafen wurden wir direkt von unserer Spanien-Reiseleiterin begrüßt und wurden zu „OnSpain“ (dies war dann immer unser Treffpunkt) gebracht, wo uns unsere Gastfamilien herzlichst mit Umarmungen begrüßt haben. Da Málaga an der Küste Spaniens liegt, hatten wir ebenfalls oft die Gelegenheit unsere Freizeit am Strand zu verbringen.

 

Am zweiten Tag machten wir uns schon sehr früh auf den Weg nach Sevilla, wo uns unsere Reiseführerin viel Historisches und Kulturelles über diese schöne Stadt erzählt hat.

Am Montag, dem 03.03.2017, startete unser erster Schultag in der Schule „Málaga PLUS“, wo wir nicht nur Grammatikübungen gemacht haben, sondern auch Spiele spielten und einige der bekanntesten Spanischlieder singen durften.

 

In den nächsten Tagen ging es weiter mit spannenden Besichtigungen und Wanderungen wie z. B. das Picasso Museum oder dem Castillo de Gibralfaro.

Nicht zu vergessen ist natürlich, dass wir sehr viele verschiedene spanische Gerichte probieren konnten und wir in Málaga auch die Möglichkeit hatten, zu tun was uns am meisten gefiel: shoppen, shoppen, shoppen…

 

Zusammenfassend können wir also sagen, dass wir eine sehr tolle und erfolgreiche Sprachwoche in Spanien hatten und möchten uns bei unserem Spanischlehrer Herrn Prof. Hölzl und Begleitlehrerin Frau Prof. Haffer für das tolle Programm bedanken. Wir hatten eine sehr schöne und unvergessliche Zeit!

 

Angelika Gabriel, 3AK

Sprachwoche Spanien

31.3.-7.4. 2017

Am 31. März 2017 brachen die Klassen des 3.Jahrgangs in die lang erwartete Sprachwoche nach Spanien auf. In aller Früh machten wir uns auf den Weg nach München und landeten mehrere Stunden später am Flughafen im sonnigen Málaga. Während eine Gruppe von Schülern in Málaga zurückblieb um ihre Gastfamilien kennenzulernen, brach die andere Hälfte der Spanischschüler auf nach Sevilla. Nach einer Busfahrt quer durch Andalusien, konnten auch wir endlich unsere Gastmütter begrüßen.

Bevor wir am Montag in den Unterricht starteten, machten wir am Sonntag einen Tagesausflug in eine der ältesten Städte auf dem europäischen Kontinent, Cádiz. Und bevor wir uns versahen, ging auch schon am Montag der Unterricht mit spanischen Native Speakern los. Trotz anfänglicher Verständnisproblemen bewältigten wir den Unterricht jeden Tag aufs Neue und durften am Nachmittag das wunderschöne Wetter genießen.

 

Wir schlossen die Woche am Donnerstagabend mit einer eindrucksvollen Flamencoaufführung ab, bei der wir auch selbst einen Versuch an dem spanischen Tanz wagen durften. Am Freitag machten wir uns auf den Weg zurück ins verregnete Salzburg und konnten auf eine tolle Woche in Andalusien zurückblicken.

[06.04.2016]

¡Una semana inolvidable en Málaga!

Vom 11. bis 18. März 2016 waren die Spanischgruppen der dritten Klassen (bestehend aus 41 SchülerInnen J ) mit ihren drei LehrerInnen in Málaga auf Sprachwoche. Was wir dort erlebt haben, sieht man im Video von Liza Angelee bzw. kann man dem folgenden Bericht entnehmen:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einigen Koffern kamen auch diese spät abends an und das Abenteuer konnte beginnen. Die Schüler waren bei Gastfamilien untergebracht und glücklicherweise waren alle sehr zufrieden. Trotz eines sehr engen Zeitplans, gab es immer genug Freizeit zum Shoppen, Fußball spielen am Strand und einer  netten Einkehr an der Strandpromenade.
Vor allem kulturell wurde den Schülern das Land näher gebracht. Es gab einen Tagesausflug nach Sevilla und einen nach Granada, bei denen einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Alhambra, besichtigt wurden. Von Montag bis Donnerstag besuchten die Schüler die Sprachschule OnSpain, von der sie dann auch ein Zertifikat erhielten.
Am Freitagmorgen kamen die Schüler mit gepackten Koffern zur Busstation und verabschiedeten sich von jenen Schülern, die im Vorhinein beschlossen hatten zwei Wochen zu bleiben. Zum Glück kamen dieses Mal auch alle Koffer gleich mit den Schülern am Flughafen an.
Die Woche in Spanien war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis für alle, das sowohl die Spanischkenntnisse als auch das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Klassen, aber auch Klassenübergreifend, gestärkt hat. ¡Viva España! (escrito por Jessica Novi) 

Sprachintensivwoche in Genova und Milano vom 20.03.2015 bis zum 28.03.2015

Ciao Genova e Milano!

Frühmorgens am 20.03.2015 machten wir, die 3BCEK, uns auf die mehrstündige Reise Richtung Genua mit dem Zug, begleitet von unserer Direktorin Dir. Mag. Britta Becker  und unserer Professorin Mag. Simone Gubi. Angekommen am Bahnhof wurden wir bereits erwartet und zu den Gastfamilien  gebracht. Gleich die nächsten Tage hatten wir Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten von Genua kennenzulernen, unter anderem das Aquarium von Genua oder aber auch gemütlich durch die Cinque Terre zu wandern.

Unter der Woche besuchten wir die Sprachschule „A door to Italy“, die uns mit dem intensiven Italienischunterricht zu besserem Italienisch verholfen hatte. Nachmittags besuchten wir diverse Attraktionen in Genua.

Am Freitag hieß es, die Koffer packen und ab nach Mailand! Die Modemetropole mit dem imposanten Dom und der Galleria Vittorio Emanuele beeindruckte uns sehr. Danach hatten wir auch die Möglichkeit, noch ein bisschen shoppen zu gehen. Müde von dem Tag fuhren wir dann mit dem Nachtzug heim.

Insomma, è stata una settimana indimenticabile!

Scritto da Julia Baumgartinger e Dagmar Prodinger

Video - Bilder:

[06.05.2015]

Unsere Sprachintensivwoche in Verona konfrontierte uns mit der Vielfalt Italiens.                                      

Nach nur 6 Stunden Bahnfahrt erreichten wir unser Ziel Verona Porta Nuova, den Bahnhof von Verona. Ein interessanter Einführungsvortrag in der Sprachschule Lingua.it  verkürzte uns die Zeit, bis wir unsere Gastfamilien kennen lernten, die uns mit nach Hause nahmen und mit uns zu konversieren versuchten (Anfangs noch mit wenig Erfolg).


Im Verlauf der Woche besuchten wir den Gardasee bei Sirmione, das Meer bei Venedig und lernten die Römer und das Mittelalter in Verona kennen.                                                                                                                     In Venedig besuchten wir neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie den Markusplatz, den Campanile, die Rialtobrücke sowie eine Murano‑Glasbläserei und eine preiswerte Bar, in der man Cola um 9,- € erwerben konnte, auch das Ghetto und Orte, die Touristen normalerweise nicht zu Gesicht bekommen.

Der kleine Ort Sirmione am Gardasee hatte ein Castello, welches eine gute Aussicht bot, eine Grotte, die geschlossen war und Eisdielen, die bei 10° offen hatten, zu bieten.
Unter der Woche standen am Vormittag Schule und am Nachmittag diverse Trips durch Verona sowie auch die Besichtigung eines „Frantoio“  (Olio Extra Vergine D’Oliva!!! ;) am Programm.
Unser Guida  Enrico zeichnete sich besonders durch seine Gebärdensprache aus, durch die auch wir seinen Vorträgen folgen konnten. In Italien gibt es viele Kirchen, am letzten Tag besuchten wir auch eine Kirche, die zu einem Restaurant umgebaut worden war. Wir wissen bis heute nicht, ob unsere Getränke Weihwasser enthielten oder nicht.

Die Reise war ein erinnerungswürdiges Erlebnis für die gesamte Klasse.
È stato un viaggio bellissimo!

(autori: Tobias Schnaitl & Constantin Kumaus ©)

*dieser Text enthält Produktplatzierungen


Bilder:

Sprachwoche der Euroklassen in  Canterbury vom 22. – 28. März 1ABK  


Am 22. März brachen wir, die 1 ABK, auf eine 12-stündige Reise nach Canterbury auf. Nach dem Bustransfer nach München, flogen wir mit British Airways nach London Heathrow. Von dort aus ging es mit dem Bus nach Canterbury,wo wir von unseren Gastfamilien herzlich begrüßt wurden. Neben dem verpflichtenden  Schulbesuch an der St. Peter’s School of English unternahmen wir mit unseren Lehrkräften mehrere Exkursionen und hatten Zeit an unserem Projekt zu arbeiten. Interviewing the people in public, helped us a lot to improve our English skills.

Die Attraktion der Woche führte uns in die  bedeutende Metropole London. Dort hatten wir unter anderem die Möglichkeit shoppen zu gehen nachdem  wir Madame Tussauds, das London Eye und den Buckingham Palace besichtigt hatten.

We enjoyed our trip to England very much and we can recommend it to everyone.

Bericht von Helena Schwöllinger und Kathrin Heizinger

Sprachintensivwoche Paris Montpellier vom 21. – 28. 3. 2015

In diesem Schuljahr hatten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 3ACDEK ein besonderes Reiseziel. Mit Air France ging es los in Richtung Paris, wo wir im „Großstadtschritt“ die Stadt erkundeten.

Bâteau Mouche auf der Seine, Champs Elysées, Tour Eiffel, Notre Dame, Louvre und Montmartre

mit dem Sarcé Cœur bewunderten wir in etwas mehr als 24 Stunden.

Ein Highlight war die „Pâtisserie des rêves“ in St. Germain.

 

Weiter ging es mit dem TGV nach Montpellier, eine lebendige Studentenstadt im Süden.

Durch den Kontakt mit den sehr freundlichen Einwohnern von Montpellier und aufgrund des intensiven Französischunterrichts verbesserten wir unsere Französischkenntnisse und fanden uns erstaunlich gut zurecht.

 

Den Tag am Meer haben wir besonders genossen. Auch die Ausflüge in die Umgebung mit unserer netten Reiseführerin Maria fanden regen Anklang. In Lodève sahen wir sogar, wie man Teppiche knüpft.

Zwischen Oliven, Lorbeer, Zypressen und Efeu mit Croissant in der Hand und Baguette im Rucksack

konnte uns nichts mehr halten. Nach diesem Motto verbrachten wir die Woche und ließen sie

„à la française“ ausklingen.

 

Vive la France!

 

Die Schüler und Schülerinnen der 3ACDEK


Bilder der Reise:

 

Sprachintensivwoche in Sevilla – Spanien

vom 20.03.2015 – 27.03.2015

 

¡Viva Sevilla!

 

Am 20. März 2015 flogen wir endlich nach Sevilla mit einem Zwischenstopp in Palma de Mallorca. Wir, die Schüler der 3 ABCDEK wurden am Giralda Center – bei unserer Schule – sehnsüchtig von unseren Gastfamilien erwartet. Am Wochenende besuchten wir Cádiz und Córdoba und unter der Woche gingen wir am Vormittag in die Schule und am Nachmittag besuchten wir die fantastischen Sehenswürdigkeiten in Sevilla. Besonders gefallen haben uns die Reales Alcázares und La Plaza de España. Am Abend hatten wir genug Zeit um selbst die wunderschöne Stadt zu erkundigen, aber auch gemütlich mit Freunden Essen und Trinken zu gehen.

 ¡Fue una semana increíble!  (escrito por Christopher Haumtratz & Antonio Jurisic)

 


 

Die nächsten Termine:

25.6. - 1.7.2017

Sprachwoche 1BK Canterbury

25.6.-29.6.

4CK Projektwoche Barcelona

26.6. - 30.6.2017

Sportwochen 2. HAK

22.6.2017 - neue Anzeige...