Elternbrief der Schulleitung

Salzburg, am 11. Mai 2021

 

Sehr geehrte Eltern! Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

Am 17. Mai 2021 kehren unsere Schüler/innen wieder zum vollständigen Präsenzunterricht an die HAK/HAS I zurück. Dies bedeutet eine Rückkehr zur Normalität, welche die Schüler/innen schon lange ersehnen. Um einen vollständigen Präsenzbetrieb aufrecht halten zu können, kommt der Einhaltung der Hygieneregeln eine große Bedeutung zu. Dreimal in jeder Schulwoche wird in der ersten Unterrichtseinheit in den Klassen der Antigen-Selbsttest durchgeführt. Die Teilnahme an den Tests ist eine Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Beim Aufenthalt in der Schule gilt weiterhin ausnahmslos eine FFP2-Maskenpflicht. Darüber hinaus sind die Abstandsregeln und die Händedesinfektion zu beachten. Sollte sich bei Ihrem Kind ein COVID-Verdachtsfall ergeben oder eine Quarantäne verhängt werden, bitte ich Sie, uns zu informieren.

Aufgrund der besonderen Situation bzw. der bestehenden Lernrückstände stellen Förderkurse eine wichtige Ergänzung des Unterrichts dar, insbesondere zur Vorbereitung auf Schularbeiten. Schularbeiten und weitere Leistungsfeststellungen finden zu den geplanten Terminen statt. Aufgrund der aktuellen Regelungen findet in jedem Fach im Sommersemester eine Schularbeit statt. Es zeigte sich aber auch, dass die Schüler/innen teilweise an ihre Grenzen kommen und ihnen die Umstände der Pandemie, vor allem auch im psycho-emotionalen Bereich, zusetzen. Ich darf Sie in diesem Zusammenhang auf unsere Unterstützungsangebote hinweisen, die Sie auf unserer Website unter der Rubrik “Wir helfen dir“ finden. In diesem Zusammenhang stehen auch der Klassenvorstand und die Schulleitung für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Ich bitte Sie, Ihre Kinder in der letzten Phase dieses Schuljahres bis Juli zu unterstützen bzw. zu motivieren und bedanke mich gleichzeitig für Ihre Kooperation. Wenn nun alle Schulpartner nochmals zusammenwirken, können wir auch dieses Schuljahr, welches von besonderen Herausforderungen und komplexen Rahmenbedingungen geprägt ist, gut zu Ende bringen.

Hinsichtlich des Aufsteigens in die nächste Schulstufe wurden vom Ministerium bereits erste Regelungen bekanntgegeben. So können Schüler/innen mit einem Nicht genügend aufsteigen, wenn das betroffene Fach im Vorjahr positiv beurteilt wurde. Ein Aufsteigen mit mehreren Nicht genügend ist mit einem Beschluss der Klassenkonferenz möglich, wenn die betreffenden Fächer im Vorjahr positiv beurteilt wurden. Auslaufende Gegenstände müssen jedenfalls positiv absolviert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit die Schulstufe zu wiederholen, ohne dass damit ein Laufbahnverlust verbunden ist. Zu diesem Zweck wird die gesetzliche Höchstdauer des Schulbesuches um ein Jahr verlängert.

 

Sollten Sie weitere Fragen bzw. Anliegen haben, wenden Sie sich bitte an den Klassenvorstand Ihres Kindes oder an die Schulleitung. Abschließend möchte ich mich nochmals für Ihr Entgegenkommen in dieser schwierigen Zeit bedanken und bitte Sie weiter um Ihre Unterstützung, vor allem aber bleiben Sie und Ihre Kinder gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Mag. Thomas Heidinger e.h.

 

Schulleiter