Elternbrief

Salzburg, am 14.11.2020

 

 

Sehr geehrte Eltern! Sehr geehrte Erziehungsberechtigte!

 

Die von der Bundesregierung verordneten COVID-19-Bestimmungen im Sinne einer Verschärfung des Lockdowns bedeuten für unsere Schule eine Verlängerung des Distance-Learnings bis 4. Dezember 2020. In der E-Learning-Phase ist uns die kontinuierliche Betreuung Ihrer Kinder ein wichtiges Anliegen. Dabei geht es einerseits um die Weiterentwicklung der Kompetenzen und andererseits um eine gezielte Förderung zur Kompensation inhaltlicher Defizite. Auch wenn das seit einigen Wochen verordnete Homeschooling weiter fortgesetzt werden muss und sich durch die verschärften COVID-19-Regelungen individuelle bzw. vielschichtige Problembereiche ergeben, so ist es unsere Aufgabe als Bildungseinrichtung unseren Schüler/innen weiterhin Sicherheit bzw. Stabilität zu vermitteln. Dies betrifft die Lernprozesse in fachlicher Hinsicht, aber auch die Einbindung in Gruppen und den laufenden Kontakt mit den Lehrer/innen und Mitschüler/innen. In diesem Spannungsfeld werden sich für alle Beteiligten die weiteren Wochen bewegen.

 

Folgende Punkte sind für das Distance-Learning der BHAK/BHAS I Salzburg bis 04.12.2020 zu beachten: 

  • Sollte sich bei Ihrem Kind ein COVID-Verdachtsfall ergeben oder eine Quarantäne verhängt werden, bitte ich Sie uns zu informieren.
  • Die Schüler/innen müssen weiterhin sämtliche Lernunterlagen zuhause verfügbar haben.
  • Der Stundenplan bildet die zeitliche und inhaltliche Basis des Homeschoolings und ist einzuhalten. Zu diesen Zeiten müssen Ihre Kinder über die Lernplattformen erreichbar sein.
  • Für das E-Learning stehen an unserer Schule die Lernplattformen MS Teams und LMS zur Verfügung. Ein Support steht bei technischen Problemen zur Verfügung.
  • In jedem Fach wird pro Woche mindestens eine Videokonferenz durchgeführt, die Höchstdauer der Videokonferenzen ist mit zwei Drittel der Wochenstunden im jeweiligen Fach begrenzt. Die Online-Sessions werden von den Lehrer/innen im Stundenplan entsprechend gekennzeichnet.
  • Ergänzend zu den Videokonferenzen werden asynchrone Arbeitsaufträge gestellt, die termingerecht zu erledigen bzw. abzugeben sind.
  • In den E-Learning-Einheiten werden bereits behandelte Inhalte wiederholt bzw. vertieft und nun auch zunehmend neuer Lehrstoff erarbeitet. Dies ist zur Erreichung der Bildungsziele notwendig. Deshalb ist die kontinuierliche Mitarbeit der Schüler/innen sehr wichtig.
  • In der Zeit des Homeschoolings finden keine schriftlichen Leistungsfeststellungen statt.
  • Die Leistungsbeurteilung während des Distance-Learnings besteht aus der Feststellung der Mitarbeit und mündlichen Leistungsfeststellungen. Aus diesem Grund appelliere ich besonders an die Schüler/innen regelmäßig an den Videokonferenzen teilzunehmen und die Arbeitsaufträge termingerecht zu erledigen. Je länger die Homeschooling-Phase dauert, desto gewichtiger werden diese Komponenten in der Gesamtnote sein.
  • Bei mangelnder Mitarbeit bzw. mangelhafter Erledigung der Arbeitsaufträge können während des Homeschoolings auch Frühwarnungen ausgesprochen werden. Weiters weise ich darauf hin, dass von den Schüler/innen bei Online-Session entsprechende Kommunikationsregeln eingehalten werden müssen. Eine funktionierende Kommunikation ist die Grundlage für produktive Lernprozesse.
  • Bei Bedarf kann in der Schule ein Präsenzunterricht in Kleingruppen bzw. unter Einhaltung spezieller Sicherheitsvorkehrungen zur Förderung bzw. Kompensation inhaltlicher Defizite angeboten werden. Für diese Ausnahme vom ortsungebundenen Unterricht gelten gesonderte Bestimmungen.
  • Für den Zeitraum ab 07.12.2020 wurde von den Klassenvorständen ein Arbeitsplan bezüglich der durchzuführenden schriftlichen Leistungsfeststellungen (Schularbeiten, schriftliche Überprüfungen) erstellt und den Schüler/innen mitgeteilt. Entsprechend der COVID-19-Vorgaben darf in jeder Woche nur eine Schularbeit stattfinden. Die Arbeitspläne wurden unter dieser Prämisse erstellt. Sollten Schularbeiten nicht durchgeführt werden können, werden diese verschoben oder gestrichen.
  • Am 10./11. Dezember 2020 können Schüler/innen unserer NOST-Klassen zu Semesterprüfungen aus offenen Kompetenzmodulen des Wintersemesters 2019/20 antreten, sofern nicht bereits drei Antritte erfolgt sind. Die Anmeldung erfolgt über die Fachprüfer/innen bis spätestens 07.12.2020.

Ich bitte Sie, in den kommenden Wochen Ihre Kinder zu unterstützen und ihnen immer wieder zu verdeutlichen, dass die weiteren Wochen zwar nicht einfach werden, jedoch auch Möglichkeiten für die individuelle Weiterentwicklung bieten. Ich denke hier nur an den Einsatz neuer Technologien und das selbstständige Arbeiten. Wir werden alle gefordert sein, gemeinsam können wir die Herausforderungen als Schulgemeinschaft der HAK/HAS I Salzburg jedoch schaffen. Wenn alle Schulpartner gemeinsam an einem Strang ziehen und bei auftretenden Problemen ehestmöglich mit den Betroffenen in Kontakt treten, werden die kommenden Wochen sicher erfolgreich verlaufen. In den nächsten Wochen erwarten wir, wie bereits erwähnt, weitere gesetzliche Präzisierungen durch das Ministerium bzw. die Bildungsdirektion.

 

Sollten Sie weitere Fragen bzw. Anliegen haben, wenden Sie sich bitte an den Klassenvorstand Ihres Kindes oder an die Schulleitung. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und wünsche Ihnen für die kommenden Wochen, die sicher nicht einfach werden, das Beste. Bleiben Sie und Ihre Kinder aber vor allem gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Mag. Thomas Heidinger e.h.

Schulleiter