News

Interkulturelles Marketing Projekt  ‘PALA Eyewear’

SchülerInnen der 4BK KOMMA (Kommunikationsmanagement & Marketing) machten wichtige Erfahrungen in einem interkulturellen Marketing Projekt gemeinsam mit dem Perho College in Helsinki/Finnland. Die Aufgabenstellung war, international einsetzbare Werbemittel (Poster und Social Media Posts) für die nachhaltig-ethische Sonnenbrillenmarke ‘PALA’ zu entwerfen. In finnisch-österreichischen Kleingruppen wurde unterstützt durch die Erasmus+ Plattform eTwinning online gearbeitet.

Die Herausforderungen lagen vor allem im technischen Bereich. Wie sollte am besten zusammengearbeitet und kommuniziert werden? MS Teams, das System unserer Schule, war hierzu nicht einsetzbar. So musste neues (Google Apps, etc.) ausprobiert, gelernt und verwendet werden.

Kommunikationssprache war englisch, jedoch stellten sich sprachliche Hürden als das geringste Problem dar.  Neben dem kreativen Anwenden des in KOMMA gelernten Marketingwissens machten die SchülerInnen wertvolle Erfahrungen u.a. in interkulturellem Teamwork (inkl. Zuordnung und Delegieren von Aufgaben), Zeit-Management und wichtigen Social Skills.

Eine willkommene Abwechslung für alle in Zeiten der Coronakrise, wo so viele Schulprojekte und Veranstaltungen mit Praxisbezug gestoppt werden mussten.

Ergebnisse des interkulturellen Marketing Projekts ‘Pala Eyewear’ sind unter folgendem Link abrufbar:

https://twinspace.etwinning.net/167303/pages/page/1480741

Herzlichen Dank an John Pritchard, Gründer und Geschäftsführer von PALA Eyewear (https://www.palaeyewear.com), Brighton, England

 

Graham Crewe & Ruth Kamml

 


schüler machen zeitung

Klick zum Vergrößern!

escape the story

Kreatives Schreiben via Zoom? Klingt ziemlich unmöglich und war auch etwas tricky, aber die 2BK ließ sich auf einen Zoom-Workshop mit der in Salzburg lebenden Autorin Anna Herzig ein und hatte trotz technischer Hürden einen unterhaltsamen Nachmittag.

 

Nachdem sich der daheim vor dem PC sitzende und der in der Klasse weilende Teil auf einer Plattform mit der Referentin gefunden hatten, begann die Suche nach einem verwertbaren Content. Die beiden Gruppen entwickelten gemeinsam mit der Autorin eine haarsträubende Story in der Welt von Social Media: Die neue Plattform PostApp wurde beinahe von geldgierigen und korrupten Insta-Managern aufgekauft, noch bevor sie online gehen konnte. Alles erfunden, viel fantasiert und keiner ist an diesem Nachmittag vor dem Laptop eingeschlafen …. danke Frau Herzig!

 


schülerparlament

Am vergangenen Dienstag haben zwei SchülerInnen der 4AK, Jasmin S. Sokhi und Joshua C. Kaspar, am ersten Online-Schülerparlament der Landesschülervertretung Salzburg teilgenommen. 

Die Schülerinnen und Schüler der Landesschülervertretung, haben sich trotz dieser schwierigen Situation angestrengt das Schülerparlament, kurz SIP, und die Podiumsdiskussion via der Plattform Zoom stattfinden lassen zu können. 

 

Im SIP wurden von 9 bis 16 Uhr unterschiedliche Anträge und Themen, die seitens der Schüler aus Salzburg gestellt wurde, besprochen. Von den Preisen der öffentlichen Verkehrsmittel für Schüler bis hin zu Verbesserungen des Home-Schoolings, wurde über alles debattiertVor Anmeldung zum Schülerparlament hatte jeder die Möglichkeit einen Antrag zu verfassen und während des Parlaments sogar einen Abänderungsantrag zu stellen. Nach einer Diskussionsrunde von mindestens 20 Minuten durften die Delegierten, alle aktiven Schülervertreter der Schulen Salzburgs, über den Antrag abstimmen. Nach jedem Schülerparlament werden die Ergebnisse dem Bildungsdirektor Salzburgs übermittelt und besprochen. 

 


BIM

Die Berufsinformationsmesse @bimsalzburg endete am 22.11.2020. Die Zukunftsgespräche über die BIM APP sind jedoch bis zum Ende des Jahres (31.12.2020) weiterhin möglich.

 

In der App der BIM findet ihr unsere Flyer, die wir in der nächsten Tagen auch hier auf Instagram und Facebook posten werden. Im Rahmen dieser Berufsinformationsmesse finden Zukunftsgespräche mit Lehrern unserer Schule statt! Zudem gibt es auch weiterhin die Möglichkeit, an einem unserer Get-Together Infonachmittagen via Zoom teilzunehmen, und euch über das Ausbildungsangebot der BHAK 1 Salzburg zu informieren.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

hier geht's zur bim App:


100 Jahre salzburger festspiele - ein kulturprojekt

100 Jahre Salzburger Festspiele- ein Kulturprojekt

 

Die 2BK absolvierte - gerade noch vor dem Distance Learning - einen zweiteiligen Workshop zum Jubiläum der Festspiele.

Unterstützt von unserem Absolventen Martin Kudla-Schmiederer nahm die Klasse einen Podcast zur Festspielgeschichte auf.

Der Text war im Deutschunterricht bearbeitet worden und wurde  von dem Schauspiel- und Regie-erfahrenen Referenten geschnitten und vertont.

Parallel dazu entstand eine riesige Festspielcollage auf unserer Kulturwand beim Buffet. Unterstützt wurde das Projekt finanziell durch die Schulkulturbudgets vom OEAD und dem Land Salzburg.

 


2as besucht hochseilgarten

Bericht von Cristina Nikolic, 2AS

 

Am Dienstagvormittag, den 22. September 2020, war die 2AS Klasse klettern im Hochseilgarten. Als wir alle dort angekommen sind, dachten wir uns, dass es ganz einfach sei, auf dem Parcours zu klettern. Doch als wir auf der ersten Etage waren, haben wir gleich gewusst, dass es schwieriger sei als gedacht. Viele Tapfere aus der Klasse haben es bis ganz nach oben geschafft und ein paar haben gleich am Anfang wieder umgedreht.

Es hat uns allen echt Spaß gemacht, etwas Neues zu versuchen und zu erleben. Manche haben sogar versucht, ihre Angst zu überwinden, was sie dann auch durch das Klettern im Hochseilgarten geschafft haben.

Es war eine sehr gute Gelegenheit für die Neuen, die dazugekommen sind, die anderen kennenzulernen und es hat uns alle dazu gebracht, uns gegenseitig bei den Dingen, welche man alleine nicht schaffen konnte, zu helfen.

 

 


kennenlerntag der 1CK - impressionen

Erste digitale Staatsmeisterschaft im Debattieren

Erste digitale Staatsmeisterschaft im Debattieren

Die HAK I Salzburg hat mit einem Team als einzige westösterreichische Mannschaft an den ersten österreichweiten digitalen Debattiermeisterschaften teilgenommen.

Auch wenn wir diesmal keinen „Stockerlplatz“ gewinnen konnten, wir wurden Vierte (!), war die Teilnahme im digitalen Debattierraum eine wertvolle Erfahrung. Die SchülerInnen, die sich an dieses Format trauten, haben eine Menge Mut bewiesen. Galt es doch,  in drei Runden mit digitalen Debattenbeiträgen  und etwa 5 Minuten Redezeit die Jury zu überzeugen, dass man die besseren Argumente hat. Nach beinahe 9 Stunden Wettkampf vor dem Bildschirm waren alle Teilnehmer und Juroren erschöpft. Fazit aller Beteiligten: Nicht alles lässt sich digital darstellen und die Stimmung und das Erlebnis ist ein anderes, aber es war ein gelungener Versuch die Meisterschaft auf diese Weise trotzdem stattfinden zu lassen.

 

Kerstin Kordovsky