Archive:2019/20: 1 - 2 | 2018/19: 1 - 2 | 2017/18: 1 - 2 - 3 | frühere...

was gibt es neues?

Aktuelles aus der HAK 1

BHAK1 Salzburg mit Projekt „HAK1 Works Abroad“ als „Starke Schule“ 2020 ausgezeichnet

Bereits seit 4 Jahren werden jährlich im Rahmen des „Starke Schule“-Awards besonders innovative Schulen in Österreich durch den Veritas Verlag ausgezeichnet. Prämiert werden dabei erfolgreiche Lösungswege zur Bewältigung diverser schulischer Herausforderungen. Wie bereits im letzten Jahr ging die BHAK 1 Salzburg auch 2020 in der Kategorie "Starke Partnerschaft" als Preisträger hervor. 

Erfolg hat drei Buchstaben – T U N  (Johann Wolfgang von Goethe)

Durch „HAK1 Works Abroad“ wird Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, wertvolle Auslandserfahrungen im Rahmen ihrer Berufspraktika zu machen. Bisher konnten 73 Schüler/innen Einblicke in Unternehmen in Spanien, Malta, Finnland, England, Irland und den Niederlanden gewinnen. Die Reise- und Aufenthaltskosten werden dabei durch das EU-Programm Erasmus+ unterstützt.

Während und nach ihres Auslandsaufenthalts berichten die Schüler/innen in einem Blog auf Englisch über ihre Erfahrungen.

Im Rahmen des „Starke Schule“ Awards wurde vor allem auch die Nachhaltigkeit des „HAK1 Works Abroad“ Projektes gewürdigt. Die Zahl der Schüler/innen die daran teilnehmen wollen, nimmt von Jahr zu Jahr zu. Mittlerweile arbeiten bzw. studieren von den 14 Schüler/innen die im ersten Projektjahr teilgenommen haben, 4 in Weißrussland, Vietnam, Costa Rica sowie Bolivien.

 

Das mit € 500 dotierte Preisgeld wird für eine neue Audioausrüstung zur technischen Verbesserung des Präsentationsraumes der BHAK1 verwendet.

 

 

Bild 1: BHAK1 Salzburg wurde als „Starke Schule“ ausgezeichnet. Im Bild v.l.n.r. bei der Preisübergabe David Gollackner, Schulsprecher BHAK1 und Jana Fuchs, Schülerin der 3. Europaklasse.

Das Bild 2 zeigt v.l.n.r. Erika Kollreider, MA (Veritas-Verlag Linz), die Schülerinnen Nina Bell, Theresa Siller und Jana Fuchs mit Schulsprecher David Gollackner und HAK1-Direktorin Britta Becker bei der Preisübergabe am 19.6.2020 in Salzburg.

 


ifm-preisvergabe an schüler/innen der 5ak

Das IfM (Institut für Management) ist ein privates Salzburger Bildungsinstitut, dem die Qualifikation der Jugend sehr wichtig ist.

Am 23. Juni 2020 wurde bereits zum 6. Mal der IfM-Preis für ausgezeichnete vorwissenschaftliche Arbeiten und Diplomarbeiten aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften im Schloss Leopoldskron vergeben. Unter den drei besten Arbeiten war die Diplomarbeit „Besonderheiten des Marketings in unterschiedlichen Bereichen“ von Hannah Schwingenschrot, Samuel Egger und Matthias Schmid (alle aus der 5AK).

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 


schule/üfa schaut museum!

Bei einem unterirdischen Rundgang im Domgrabungsmuseum entdeckte die ÜFA Gruppe Modetempel der 4CK gemeinsam mit Frau Professor Schlick Zeugnisse aus römischer und mittelalterlicher Zeit. Unsere Gruppe tauchte sozusagen in die Geschichte Salzburgs ein!

Wir wurden von einem Experten durch die Gräben und somit auch durch die Zeitgeschichte von Salzburg geführt und aufgeklärt. Die Geschichten des Historikers reichten ebenso wie die Fundamente vom antiken Rom bis in die Gegenwart. Wir hatten reichlich Gelegenheit Fragen allen Phasen der Geschichte zu stellen und lernten so unsere Stadt besser kennen.

 

Insgesamt waren es spannende Moment unterhalb des Domes! Ein ganz anderes Lernfeld!

 

 


tablets im unterricht

Die Tablets, die an der HAK1 den Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen zur Verfügung gestellt werden, ermöglichen moderne Unterrichtsmethoden am Puls des digitalen Zeitalters!

 

 

Future now – digitale Trends und Innovationen werden zunehmend ein Teil der Schulausbildung. Die rasante Entwicklung des Internets bietet ständig wachsende Möglichkeiten, den Unterricht des 21. Jahrhunderts mit modernen Technologien zu gestalten. Die Einbeziehung der informationstechnologischen Entwicklungen im Schulalltag bereitet die Jugendlichen optimal auf den Berufsalltag in unserer digitalisierten Welt vor! Darum stellt die HAK1 Salzburg den ersten Klassen Gratis-Tablets zur Verfügung, die auch privat genutzt werden können. Eine Vielzahl spannender, informativer und auch unterhaltsamer Apps ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern etwa im Naturwissenschafts-Unterricht, mit den Tablets aktiv die Welt der Natur(gesetze) zu erforschen!


hoch professionell - kompetitiv - spannend

Beim Hearing der SchülerInnen des 4. Jahrganges des Ausbildungsschwerpunktes CWS trafen ausgezeichnet vorbereitete KandidatInnen auf eine Jury von SpezialistInnen aus dem Bereich Accounting und Steuerberatung. In dem hoch kompetitiven Auswahlverfahren konnten sich vier Schülerinnen durchsetzen und einen Praktikumsplatz für sich beanspruchen. Das praxisnahe Auswahlverfahren war wieder einmal sehr spannend und erweiterte die Bewerbungskompetenz aller Teilnehmer erheblich.

 

 

Wir danken den Projektkoordinatorinnen – Fr. Pichler MIB, MBA (KSW) und Frau MMag. Ullmann (Steuerberatung Ullmann) – für ihr Engagement!


Stipendium der österreichischen nationalbank

Das OeNB-Stipendium für SchülerInnen von Handelsakademien im Bundesland Salzburg wurde dieses Jahr Öznur Özdemir (5 AK) überreicht. Herzlichen Glückwunsch!


übergabe der Microsoft zertifikate - MOS - word core (microsoft office specialist) - 3as

Tolle Ergebnisse konnten die Schülerinnen und Schüler der 3AS Ende Oktober bei den MOS (Microsoft Office Specialist) Word-Core Prüfungen erreichen. Wir gratulieren zu diesen tollen Ergebnissen!

übergabe der Microsoft zertifikate - MOS - excel core (microsoft office specialist) - 3bk

Die Schülerinnen und Schüler der 3BK absolvierten Ende Oktober großteils bereits die zweite
MOS (Microsoft Office Specialist) Prüfung bravourös. Herzlichen Glückwunsch!


Zeitungsartikel über unser Bienenprojekt

Die Zeitschrift „Weg in die Wirtschaft“ bringt einen Artikel über das BHAK1-Öko-Projekt.

 

Nachdem wir im Nawi-Unterricht gemeinsam mit Miro und SchülerInnen der heurigen 2AK und 4BK vor den Sommerferien eine „Bienenweide“ mit 25 Blühsträuchern angelegt hatten, präsentiert sich dieses Biotop neben dem Sportplatz inzwischen in voller Blüte. Die Wildblumen, welche Miro ausgesät hat, bieten ein buntes Bild diverser Blüten. Zahlreiche Schmetterlinge und andere Insekten werden von dieser Naturwiese angelockt und finden hier Nahrungsmöglichkeiten ohne Gifteinsatz vor. Die Zeitschrift „Weg in die Wirtschaft“ berichtete in ihrer letzten Ausgabe über dieses Öko-Projekt.


bildung schafft erfolg

Unter dem Motto „Bildung schafft Erfolg“ hat der Raiffeisenverband Salzburg seine Türen für angehende Maturanten geöffnet.

 

Die Jugendlichen erhielten an einem Informationstag im Heffterhof einen Einblick in die Arbeitsabläufe und Ausbildungsmöglichkeiten bei Raiffeisen Salzburg. Die Aktion ist eingebettet in eine ganze Reihe jährlich stattfindender Info-Tage. „Die Mitarbeiter sind ein entscheidende Erfolgsfaktor in unserem Haus. Wer kommunikative Fähigkeiten, Kontaktfreudigkeit, Initiative und Engagement mitbringt, hat bei Raiffeisen schöne Aufstiegsmöglichkeiten“, betont Dr. Markus Winkelmeier, der Personalchef des Raiffeisenverbandes Salzburg.  Hauptakteur an diesem Tag war der bekannte Persönlichkeitscoach Harry Kwisda, der die jungen Leute mit einem kurzweiligen Motivationsvortrag begeisterte.

Bild: Der Raiffeisenverband Salzburg öffnet seine Türen für die Jugend, um ihr praxisnah eine Vielzahl von Berufen vorzustellen. Dr. Markus Winkelmeier, Michael Porenta und Harry Kwisda mit Maturanten.


Fly me to the moon

Wir, die 3AK waren wieder einmal im Museum der Moderne am Mönchsberg. Dieses Mal hatten wir eine Führung zur Ausstellung "Fly me to the Moon" anlässlich "50 Jahre Mondlandung". Begleitet durch den gleichnamigen Song von Frank Sinatra als Ohrwurm bestaunten wir einzelne Kunstwerke und diskutierten mit der Museumspädagogin. Der Mond, der nicht nur die Gezeiten, sondern generell das Leben auf unserem Planeten zyklisch beeinflusst, übt schon immer eine Faszination auf uns Menschen aus. So ist es nicht verwunderlich, dass auch eine kreative Auseinandersetzung mit dem Erdtrabanten stattfand und stattfindet. 

 

Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf einen Ausstellungsbesuch im Sommersemester.

 

 

smart home

Am 8. Oktober besuchte die 2DK mit Frau Prof. Pöschl und Frau Prof. Mayer die Ausstellung "Smart Home-Sweet Home" in der AK Salzburg. Ein informativer Ausflug, wie unser tägliches Leben in naher Zukunft praktischer, vielleicht einfacher, aber auch viel transparenter für andere (besonders für vernetzte Unternehmen) sein könnte. 

 

 

 

 


"Faust" im landestheater

Ende Oktober sahen sich alle dritten Klassen gemeinsam das Drama „Faust“ im Landestheater an. Die Vormittagsvorstellung im Landestheater war nur von Schulklassen besucht. Das Stück von Goethe ist ja bereits an die 250 Jahre alt, aber trotzdem noch gut verständlich. Es geht um einen Teufelspakt zwischen einem frustrierten Gelehrten namens Heinrich Faust und Mephistopheles, einer Teufelsgestalt,  und um eine Liebesgeschichte zwischen Faust und dem jungen Mädchen Gretchen.

Der Anfang des Stückes mit dem Vorspiel war etwas verwirrend, der zweite Teil nach der Pause gefiel uns besser. Die lustigen Szenen wie die Betrunkenen in „Auerbachs Keller“ kamen beim Publikum gut an, manche Modernisierungen waren übertrieben. Es wurden viele bühnentechnische Mittel wie Feuer, Regen oder sogar Geruch eingesetzt.

 

Alles in allem gehört „Faust“ nun einmal zur Allgemeinbildung und wir waren froh, den Text auf diese Weise vermittelt zu bekommen.

Foto: Faust WA 2019 – Gregor Schulz und Christoph Wieschke © Anna-Maria Löffelberger

 

 

Weitere Bilder...


Die 3BK besucht eine Konferenz zum Thema „Kreislaufwirtschaft“

An der FH Salzburg/Campus Urstein fand die Konferenz „New Business Models: Auf der Suche nach einer neuen Art des Wirtschaftens“ statt.

 

Im Rahmen des Unterrichtsfachs „Naturwissenschaften“ besuchte die Klasse 3BK eine hochkarätige Konferenz an der FH Salzburg/ Campus Urstein. Es wurden unternehmerische Lösungen gegen Klimakrise & Rohstoffproblematik präsentiert. Vorgestellte Unternehmen waren unter anderem Ecosia („Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt“); Kern Tec; Haworth, Inc.; Wolford AG; Circularise; Fahnen Gärtner. Im Anschluss an die Vorträge im Hörsaal teilten sich die Schülerinnen und Schüler auf drei Workshops auf: 1. Wie Kreislaufwirtschaft bei Holz funktionieren kann 2. Gesellschaftliche Transformation in Richtung Kreislaufwirtschaft: Die Rolle von KI und Blockchain und 3. Auf dem Weg zu mehr Kreislaufwirtschaft: Organisatorische Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette. Das Land Salzburg war durch den Leiter der Stabsstelle Klimaschutz und Nachhaltigkeit vertreten, der die gegenwärtige Klimaveränderung und mögliche Zukunftsszenarien beschrieb. Im Foyer war ein Bio-Reaktor zum Kultivieren von Mikroorganismen als Anschauungsobjekt aufgebaut.

 

 

Ergänzt wurde die spannende und anspruchsvolle Veranstaltung durch einen Bandauftritt in der Pause sowie durch ein Buffet.

 

 


Wien Tag der 5BK

Nachdem wir nun schon einmal in Wien weilten, traf sich am Sonntagabend ein Großteil der Klasse im Akademietheater, um „John Gabriel Borkmann“ von Ibsen zu sehen. Es war eine sehr ansprechende, sehr moderne und außergewöhnliche Inszenierung mit äußerst professionellen Schauspielern.

Montagmorgen begann dann das offizielle Programm in der WU (Wirtschaftsuni). Zunächst bestaunten wir die moderne Architektur. Eine sehr motivierte Studentin im 5. Semester führte uns durch das Gelände und erläuterte die einzelnen Studienzweige. Wir trafen auf den Gängen der WU zufällig gleich zwei Absolventinnen unserer Schule, die bereits erfolgreich an der WU studieren.

Nach der WU-Führung machten wir einen kurzen Stopp am Karlplatz, um den Otto –Wagner- Pavillon zu sehen, spazierten am Sezessionsgebäude vorbei und landeten am Naschmarkt. Dort verbrachten wir eine Mittagspause mit kulinarischen Erlebnissen und hatten genug Zeit, ins Museumsquartier zu finden.

Der Besuch des Leopoldmuseums  bescherte uns eine Menge von Impressionen zu Impressionismus, Expressionismus und Jugendstil.

 

Fazit der Wien-Exkursion: Es ist durchaus möglich, dass es den einen oder anderen von uns an die WU und in das schöne, wenn auch großstädtische  Wien verschlägt.

 

 


vortrag und Workshop zu "Schindlers liste"

Am 2. Oktober fand für sechs Klassen ein Vortrag von Erika Rosenberg zum 25-jährigen Jubiläum des Films "Schindlers Liste" statt.

 

Erika Rosenberg war eine gute Freundin und Begleiterin von Emilie Schindler, die ihr in Argentinien die wahre Geschichte ihres Mannes Oskar Schindler erzählte.

 

Oskar Schindler war ein deutscher Unternehmer, der während des Zweiten Weltkrieges 1.200 Juden das Leben rettete, indem er sie zu Arbeitern seiner Fabrik machte. Frau Rosenberg las dazu auch Passagen von ihrem Buch zu Emilie Schindler vor. 

Für den Workshop wurden sechs Gruppen gebildet, denen jeweils ein Thema mit passendem Material zugeteilt wurde. Schwerpunkte waren unter anderem die Auswanderung nach Argentinien, Auszeichnungen Schindlers, Erzählungen von Überlebenden, etc. Zum Abschluss präsentierten die drei teilnehmenden Klassen ihre selbsterstellten Plakate. Herzlichen Dank an Erika Rosenberg und das KBW für die kostenfreie Veranstaltung und an Prof. Diesenreiter für die Organisation.

 

3BK

 


3AK - Kunstgespräch im Museum der moderne

Am 26.September 2019 besuchten wir die „all natural“ - Ausstellung im Museum der Moderne. Die ökologische Krise gehört zu den brisantesten Themen unserer Gegenwart und beeinflusst auch unseren Alltag, unser Leben. Unser Besuch bzw. das Kunstgespräch wurde sehr kompetent von einer Museumspädagogin angeleitet. Einzelne Kunstwerke wurden im Detail besprochen, wir wurden zum Nachdenken angeregt.

 

Der Besuch im Museum und die Auseinandersetzung mit moderner Kunst hat uns allen sehr gut gefallen!

 

Chiara Winter, 3AK 

 


ÖSD Zertifikate verliehen

Unsere Schule ist seit Jahren Prüfungszentrum des ösd.  Drei Kolleginnen sind qualifiziert als Prüferinnen.

Im vergangenen Schuljahr haben sich 13 Schüler mit nicht-deutscher Muttersprache nach Beendigung des usd-Kurses zur Sprachdiplom-Prüfung angemeldet, zwei Schülerinnen haben die B1 –Prüfung abgelegt und 11 die B2 –Prüfung. Alle haben positiv abgeschnitten.

Die Zertifikate des ösd sind international gültig, da die Prüfung standardisiert ist.

 

Es ist sehr erfreulich, dass unsere Schüler*innen, die teilweise erst kurz im deutschsprachigen Raum leben, bei diesen Prüfungen so gut abschneiden. Die Zertifikate bringen ihnen bei allfälligen Bewerbungen oder in einem Einbürgerungsverfahren große Vorteile.

 

Debattier-Interessierte können sich schon jetzt bei Prof. Kordovsky melden, damit wir den schulinternen Debattier-Club wieder starten. 

 

 

 


Debattierstaatsmeister bei Show-Debatte

Unser erfolgreiches Debattier-Team siegte auch bei Show-Debatte in Wien.

Auf Einladung des Debattier-Clubs Wien nahm unser Staatsmeister-Team in der Besetzung Julia Huber,  Silvio Junger  und Jana Fuchs an einer Debattierveranstaltung in Wien teil. In einer Showdebatte vor großem Publikum galt es, den Vizestaatsmeistern noch einmal Paroli zu bieten.

Diesmal hatte unser Team in der Position der „Regierung“ die Wahlpflicht zu verteidigen und es gelang ihnen wiederum,  mit ihrer Rhetorik die strenge Jury  zu überzeugen.

Das nächste größere Debattierturnier für Westösterreich soll im Frühjahr an unserer Schule stattfinden.

 

Debattier-Interessierte können sich schon jetzt bei Prof. Kordovsky melden, damit wir den schulinternen Debattier-Club wieder starten. 


4BK besucht die mooncity

Die Mooncity ist eine faszinierende Erlebniswelt, welche die Elektromobilität und die Energieversorgung der Zukunft zum Inhalt hat. Es wird zum Beispiel der XL 1 vorgestellt, ein Auto, das nur 1 Liter Treibstoff auf 100 km verbraucht. Man erfährt Interessantes über die verschiedenen Lademöglichkeiten von Elektrofahrzeugen. Das technische Innenleben eines E-Autos wurde uns an Modellen gezeigt. Die Vor- und Nachteile der Elektromobilität waren ein wichtiges Thema. Wir bekamen auch einen Einblick in die Werkstätte.  Der Aufbau moderner Batterien, welche die Elektroautos antreiben, wurde uns genau erklärt. Eine spannende Ausstellung, die einen Ausblick in eine mögliche Zukunft des Straßenverkehrs bietet!