eesi - entrepreneurship education

trading game 1ak & 1ck

Vor Kurzem fand in der Mischgruppe 1AK/CK das Trading Game statt. Frau Prof. Palm-Thaler gab jedem in der Klasse ein Kuvert mit drei Gegenständen. In vier Gruppen tauschten wir zunächst untereinander die einzelnen Gegenstände, dann wechselten die Gruppenteilnehmer und zuletzt tauschte jeder mit jedem. Nach jeder Runde gab es eine Bewertung, wie zufrieden wir mit unseren Objekten waren.

Am Ende wertete Frau Prof. Palm-Thaler aus, wie zufrieden jeder Einzelne mit dem Ergebnis seines Handelns war.

Danach wurde gemeinsam ein Mind-Map zum Thema  Wirtschaft erstellt, zuletzt erstellte jede Gruppe noch ein eigenes Mind-Map.

In der darauffolgenden Stunde besuchte uns  Herr Remic, ein Unternehmer in der Lebensmittelbranche  (RMS-Zucker) und Eigentümer einer Ferienanlage.  Er berichtete uns über sein Unternehmen und diskutierte mit uns darüber, wie man sich selbständig machen kann und was man am Start braucht.

 

 

Trading Game 1CK

Im Rahmen des PBSK- Unterrichtes fand letzte Woche ein Trading Game in der 1CK statt.

Uns wurden von Hrn. Prof. Schosseler Sackerln mit je drei Objekten ausgeteilt und dann haben wir bewertet, wie wir die Geschenke finden. Dann wurden Gruppen gebildet, zunächst bewertete jeder für sich seine Gegenstände.   In der zweiten Runde durften die anderen in der Gruppe die Objekte sehen und dann wurde gehandelt. In der dritten Runden haben alle Gruppen bis auf die NO-Gruppe miteinander getauscht. Bis zur Runde 4 wurde jeweils ein Bewertungsbogen ausgefüllt.

Am Ende erstellten wir ein Mind-Map zum Thema Wirtschaften.

In der nächsten Woche wird kam der Jungunternehmer Moritz Helmstreit zu uns in den Unterricht.

Er beschrieb uns seine Karriere,  wobei es Mut gemacht hat, dass auch er keinen ganz geraden Weg genommen hat, u.a. hat er den Annahof abgebrochen. Heute aber ist er mit seiner Adwords Agentur Semsea sehr erfolgreich.  E ist der Geschäftsführer und hat sechs Mitarbeiter. In seinem Vortrag ging es vor allem darum, wie man sich selbständig machen kann.

 

2. Gruppe 1CK/ Azra


"school meets business"

Am 16. November war es soweit. Im Rahmen der Global Entrepreneurship Week und der European Vocational Skills Week 2018 fand an unserer Schule ein Business Talk für alle Abschlussklassen (Handelsakademie und Handelsschule) statt. Teilgenommen haben die Unternehmen LBG Salzburg (Steuerberatung) und Wiener Städtische (Versicherung).

 

Herr Schallhart, MSc (Prokurist der LBG Salzbug) und Frau Reich (LBG Salzburg) informierten die Schüler/innen über die Tätigkeitsbereiche Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, die verschiedenen Karriere- und Ausbildungswege in diesen Berufsfeldern und beantworteten auch einschlägige Fragen (z. B. welche Folgen hat ein Unternehmen zu erwarten, wenn die Umsatzsteuerzahllast zu spät an das Finanzamt überwiesen wird).

Herr Auer (Personalentwickler) und Herr Hubner (Gebietsverkaufsleiter) von der Wiener Städtischen Versicherung stellten das Produktportfolio ihres Unternehmens vor und gingen auch auf die Fragestellung ein, welche Versicherungen für Absolventen/innen unserer Schule empfehlenswert sind. Auch über den Umgang mit Kunden im Versicherungsbereich wurden die Schüler/innen im Rahmen des Vortrages informiert. Besonders interessant fanden die Zuhörer/innen erstaunlicherweise das Thema Ablebensversicherung.

Im Anschluss an die Präsentationen wurden viele Fragen gestellt und es wurde viel diskutiert.

Die Schüler/innen erhielten an diesem Vormittag einen guten Einblick in beide Berufssparten und konnten wertvolle Informationen und Eindrücke für ihren späteren Berufsweg gewinnen.

 

Wir danken den Vortragenden für ihren Besuch an unserer Schule!


eesi trading game & vortrag

Henry Wieser/www.waterdrop.com

 

Am 31.10.2018 wurde im Rahmen des PBSK Unterrichts mit den Schülern und Schülerinnen der 1BK sowie einer Gruppe der 1EK das Trading Game durchgeführt. Ziel dieses Spiels ist es, den Entrepreneurial Spirit der SchülerInnen zu wecken und Parallelen zwischen im Unterricht Erlerntem und der wirtschaftlichen Praxis herzustellen.

Hervorragend eingebracht wurde dieser unternehmerische Geist durch Henry Wieser, einem ehemaligen BHAK1 Euroklassen-Schüler und Forbes-preisgekrönten Jungunternehmer des Start-ups www.waterdrop.com. In seinem spannenden Vortrag gab er Einblick über folgende Bereiche:

  •  Was ist www.waterdrop.com?
  •  Was heißt es, Unternehmer zu sein? Was ist wichtig und worauf kommt es an?
  •  Wie sieht ein typischer Arbeitstag für den Jungunternehmer Henry Wieser aus?
  •  Wo sind/waren die Schwierigkeiten anlässlich Gründung und in der Folgezeit?
  •  Was sind die Pläne für die Zukunft?
  •  Wie wichtig war der Auftritt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen?“
  •  Wie war der weitere Ausbildungsweg von Henry Wieser nach der BHAK 1 bis zur Unternehmensgründung?
  •  Was kann er den SchülerInnen für ihre Zukunft empfehlen?

Beim Trading Game machten die SchülerInnen selbst Erfahrungen, wie sie sich aktiv wirtschaftlich einbringen können um ihre Ausgangssituation durch „Traden“ zu verbessern und ihre Bedürfnisse zu befriedigen. In der 1. Runde durften sie die erhaltenen Gegenstände in ihrem Kuvert nur betrachten. Durch das anschließende Handeln und Tauschen der drei kleinen Produkte in ihren Kuverts konnte die Zufriedenheit der meisten Beteiligten von Runde zu Runde gesteigert werden. Nur die Mitglieder der Gruppe „NO“, die in der 3. Runde noch nicht in den Tauschhandel einsteigen durften, hatten das Nachsehen und das zeigte sich auch in ihren Bewertungen.  Das Spiel kam immer mehr in Gang und die meisten TeilnehmerInnen wurden umso zufriedener, je mehr sie getauscht hatten. Die nach der Endrunde durchgeführte Punkteauswertung zeigte dies eindrucksvoll.

 

Mit einem von den Lehrerinnen auf der Tafel zusammengefassten Brainstorming wurde das Spiel nachbearbeitet und Parallelen zu den Abläufen in der Wirtschaft gezogen. Anschließend konnten die Schüler und Schülerinnen in Kleingruppen weiterdiskutieren und ihre eigenen Ideen beim Erstellen der Flipcharts einbringen. Schließlich wurde anhand dieser Poster der Bezug zum Vortrag von Henry Wieser/www.waterdrop.com  hergestellt. Im Unterrichtsfach Deutsch wurden anschließend die Berichte der SchülerInnen verfasst.

 

1BK, 1EK (Ruth Kamml, Sonja Steinkellner (+ i.V. Nicole Pöschl), Doris Reich, Eva Rennert-Dürlinger)

 


Debattiertag: Teilnahme-Zertifikate

10 Teilnehmer-Zertifikate für die eifrigen Debattierer beim Debattiertag –West  wurden durch  Direktorin Britta Becker überreicht.

Argumentieren können, lohnt sich … in der Schule wie im späteren Berufsleben.  Fünf Schüler*innen aus  der 2. HAS und  fünf aus der HAK haben es jetzt schriftlich, dass sie überzeugend reden können.

Die Direktorin wies die Schüler*innen bei der Übergabe der Teilnahme-Zertifikate darauf hin, dass Zusatzqualifikationen wie diese bei Bewerbungen und Anmeldungen äußerst nützlich sein können. In der hohen Kunst der klassischen Debatte übten sich 15 HAK-Schüler*innen und eine Lehrperson  im WIFI beim Debattiertag-West mit anderen 150 Debattierern aus ganz Westösterreich.

Ein Fahrrad ist die  beste Waffe gegen Zombies  …  na klar, da finden sich schon Argumente, ebenso wie für den zombiesicheren Ofen oder den Aliens killenden Schneebesen, vorausgesetzt man ist ein guter Debattierer. Debattieren ist nicht diskutieren und vor allem nicht streiten.  Debattieren ist eine hoch entwickelte Form des Meinungsaustausches in streng geordnetem Rahmen …  und dennoch ungeheuer kreativ, man siehe das obige Beispiel.

Für die Teilnehmer des Debattiertages, Schüler*nn*en der 3BK,3CK, 1AK und 2AS war der Input jedenfalls so anregend, dass sie auf jeden Fall weiterdebattieren wollen. Dabei wird es natürlich in Zukunft weniger um die Zombies, vielleicht auch nicht um Schuluniformen oder Identitäten im Internet gehen, sondern um durchaus realistische  Fragen wie die Schülerfreundlichkeit der NOST.

Ein Dankeschön an das EESI-Team für diese Erfahrung …. Man hört und spricht  sich!

Kerstin Kordovsky

 

 


100+ digitale geeks

„We Love Digital Marketing“

Gelebte Kompetenz gepaart mit Leidenschaft und Emotion. Das alles ist spürbar, wenn Robin, unser Guide und Marketer bei elements.at sein Unternehmen präsentiert.

elements zählt zu den führenden Internetagenturen in Österreich, die mit über 100 kreativen Köpfen ein umfassendes Know-how in den Bereichen E-Commerce, Design und Online-Marketing aufgebaut haben. Ihr Gründer, CEO und BHAK1 Absolvent Patrick Edelmayr, sagt: …ja es stimmt, wir sind ein Haufen liebenswerter Nerds.“ Auf Kununu, der größten Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum,  wurde elements Ende 2016 zum beliebtesten Arbeitgeber der Internet- und Multimedia-Branche gewählt. Teamwork, Spirit, Work-Life-Balance, …!

 

Für ein paar Stunden in diese Welt des digitalen Marketings eintauchen konnten  Schülerinnen und Schüler der 5AK und 5BK sowie deren KOMMA-Lehrkräfte Prof. De Jongh, Kamml und Crewe. Einhellig begeistert waren alle von den coolen Agenturräumlichkeiten im Gusswerk in Salzburg-Kasern!  


debattiertag west

In der hohen Kunst der klassischen Debatte übten sich 15 HAK-Schüler*innen und eine Lehrperson  im WIFI beim Debattiertag-West mit anderen 150 Debattierern aus ganz Westösterreich.

 

Ein Fahrrad ist die  beste Waffe gegen Zombies  …  na klar, da finden sich schon Argumente, ebenso wie für den zombiesicheren Ofen oder den Aliens killenden Schneebesen, vorausgesetzt man ist ein guter Debattierer.

Debattieren ist nicht diskutieren und vor allem nicht streiten.  Debattieren ist eine hoch entwickelte Form des Meinungsaustausches in streng geordnetem Rahmen …  und dennoch ungeheuer kreativ, man siehe das obige Beispiel.

Für die Teilnehmer des Debattiertages, Schüler*nn*en der 3BK,3CK, 1AK und 2AS war der Input jedenfalls so anregend, dass sie auf jeden Fall weiterdebattieren wollen. Dabei wird es natürlich in Zukunft weniger um die Zombies, vielleicht auch nicht um Schuluniformen oder Identitäten im Internet gehen, sondern um durchaus realistische  Fragen aus dem Schulalltag.

Ein Dankeschön an das EESI-Team für diese Erfahrung …. Man hört und spricht  sich!

Kerstin Kordovsky

 


business talk - einladung

Entrepreneurial Spirit in der 3BK

15.10.2018

Am Freitag, dem 12.10.2018 nahm die 3BK am Entrepreneurship Day im Wifi Salzburg teil. Den Schülerinnen und Schülern wurde von den Organisatoren, Veranstaltern und Moderatoren Frau Mag. Elke Austerhuber (PH Salzburg) und Dr. Hans-Joachim Pichler (WKS-Gründerservice) ein sehr interessanter und äußerst spannender Vormittag geboten. Über ihren Weg in die Selbstständigkeit berichteten der Fotograph Mike Vogl unter dem Motto „Vogl perspektive fotographie“ sowie Martin Kaswurm von der Eventagentur Chaka2 GmbH, der via Skype live aus den USA, wo er sich derzeit an der Boston Harvard Business School weiterbildet, zugeschaltet wurde. Für beide Unternehmer basiert Erfolg grundsätzlich insbesondere auf

 

§  einzigartigen Visionen und den damit verbundenen Zielen,

§  der Qualität der angebotenen Produkte/Dienstleistungen,

§  der Ausdauer und Belastbarkeit sowie dem Engagement/der Eigeninitiative des Gründers,

§  einem umfassendem Networking und

§  einer intensiven, bereits vor dem Weg in die Selbstständigkeit stattfindenden, Informations- und Planungsphase.

 

Aber auch die Schülerinnen und Schüler konnten ihre „Entrepreneurial Qualities“ unter Beweis stellen: In schulartenübergreifenden Teams wurde diskutiert und Networking erlebt, es wurden Geschäftsideen entwickelt, Businesspläne kreiert und Prototypen hergestellt, es wurde präsentiert und gepitcht …  –  der Entrepreneurial Spirit war omnipräsent!

Eine großartige Veranstaltung und Chance für die Schülerinnen und Schüler sich mit Themen wie „Businessplan – Sinn oder Unsinn“, „Gründungsmanagement“, „Finanzierung – Bank oder Crowd“, „Handwerk – Tradition oder Innovation“, „Unternehmerpersönlichkeit – Talent oder erlernbar“, „Innovationen – Chancen und Risiken“ und „Nachhaltigkeit – mehr als ein Modewort“ oder „Networking – Zufall oder bewusstes Management“  ebenso auseinanderzusetzen, wie mit den „Sustainable Development Goals“, welche im Rahmen der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ von den Vereinten Nationen beschlossen wurden und nunmehr auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene umgesetzt werden sollen.er Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2018

(c) VOGL-Perspektive.at


wir gratulieren den siegern

5.10.2018

Wir gratulieren unseren Siegern!

 

Lukas Gsenger und David Feitzinger gewannen bei der EuroSkills 2018 in Budapest in ihrem Bewerb Bronze!

 

Mehr als 500 junge Fachkräfte aus ganz Europa zeigten diese Woche bei den EuroSkills in Budapest ihr Können. Österreich war mit einem Team von 43 Teilnehmern in 36 Berufen dabei - und wurde dabei Vize-Europameister der EuroSkills 2018.

Aus Salzburg gingen der 22-jährige Steinmetz Robert Moser aus Seekirchen sowie die beiden HAK-Schüler Lukas Gsenger und David Feitzinger an den Start. Alle drei konnten mit ihrer Leistung überzeugen und bekamen Medaillen:

 

Lukas Gsenger und David Feitzinger erlangten in ihrem Bewerb Bronze. Die beiden 18-Jährigen HAK-Schüler traten im Bereich "Entrepreneurship/Unternehmertum" an und hatten als Aufgabe einen Businessplan und eine Geschäftsidee zum Thema "Waste-Management" auszuarbeiten. Das Ziel war, Abfall zu vermeiden. Dazu sollten sie auch ein Produkt innovativ auf den Markt bringen. Sie präsentierten schließlich in der Wettbewerbssprache Englisch ein Gerät, das stark verschmutztes Wasser in Trinkwasser verwandelt. Wegwerfflaschen könnten so eingespart werden. Auch aus den anderen Bundesländern schafften es viele Teilnehmer aufs Podest: Insgesamt gab es für die österreichischen Teams vier mal Gold, vierzehn mal Silber und drei mal Bronze. Im Nationen-Ranking belegte Österreich Platz zwei hinter Russland. Gemeinsames Abschieds-Ständchen

Quelle: https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/euroskills-2018-junge-salzburger-raeumen-bei-berufsmeisterschaften-medaillen-ab-40880320 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2018


business Talk red Bull

06. Februar 2018

Entrepreneurship Education an der HAK I – Business Talk zum Thema “Supply Chain Management und Operations bei Red Bull“

Im Rahmen eines Business Talks erhielten die Schüler/innen der vierten Jahrgänge Einblicke in die Welt von Red Bull. Julia Mayer MBA, Absolventin der HAK I, und Mag. Martin Stemberger von Red Bull Operations stellten den Schüler/innen Strategien und Prozesse bei Red Bull vor. Im Rahmen einer angeregten Diskussion konnten die Schüler/innen individuelle Fragen stellen und so ihre Kompetenzen im Bereich Entrepreneurship vertiefen. Diese Veranstaltung fand im Rahmen einer im Schuljahr 2017/18 geschlossenen Kooperation der HAK I mit Red Bull statt. Die Durchführung von Business-Talks stellt eine wichtige inhaltliche Facette dieser Zusammenarbeit dar.


hak 1 gewinnt landesmeisterschaften

20. Dezember 2017

Wir sind Sieger!

BHAK1 Schüler gewinnen EESI-Landesmeisterschaften 2017

Wir gratulieren David Feitzinger & Lukas Gsenger, beide Schüler der

4AK Euroklasse, zum hervorragenden Sieg der EESI-Landesmeisterschaften 2017.

 

Damit qualifizierten sie sich für die Teilnahme an den „AustrianSkills 2018“ in Wien, einem Businessplan- und Präsentations-Wettbewerb in englischer Sprache, deren Sieger an den „EuroSkills 2018“ in Budapest teilnehmen werden!

 

David Feitzinger & Lukas Gsenger schildern nachfolgend ihre Eindrücke bei der EESI-Landesmeisterschaft 2017.

 

„Meine Erfahrung beim EESI Wettbewerb

Als wir das erste Mal vom Stattfinden des Entrepreneurship-Wettbewerbs durch unsere Lehrerin Frau Professor Kamml erfuhren, waren mein Klassenkollege Lukas und ich, David, gleich hin und weg. Endlich eine Möglichkeit, die im Betriebswirtschaftsunterricht gelernten Theorien in der Praxis umzusetzen! So meldeten wir uns an, mussten uns aber zuerst noch gegen einige schulinternen Mitbewerber durchsetzen, indem jeder von uns ein Motivationsschreiben verfasste. Unseres schien die Veranstalter beeindruckt zu haben, denn wir bekamen bald darauf die Nachricht, dass wir aufgenommen worden waren. So fuhren wir dann zur HAK Hallein, wo der Wettbewerb stattfand. Wir hatten nur die Infos, dass dies ein Salzburgweiter Businessplan- und Präsentations-Wettbewerb in englischer Sprache war und die Sieger an den Österreichischen Meisterschaften, den „AustrianSkills 2018“, teilnehmen dürfen.

Als wir dort ankamen wurden wir in einen Klassenraum geführt, wo sich bereits die anderen Teilnehmer von verschiedenen HAKs aus dem gesamten Land Salzburg eingefunden hatten. Nach ein paar Worten der Begrüßung ging es auch schon ans Arbeiten. Der erste Teil bestand aus dem Aufstellen eines generellen Businessplans für unsere Idee. Das Thema der Veranstaltung war „Global-Goals“, also eine Reihe von globalen Zielen für eine bessere Welt, definiert durch die UN und von eben jenen „Global-Goals“ wurde eines gezogen und wir machten uns auch schon daran, eine passende Idee zu entwerfen.

Wir kamen auf ein etwas dubioses aber sehr kreatives Produkt: einen stiftähnlichen Apparat, durch den man Wasser filtern und anschließend trinken kann. Nach etwa 45 Minuten mussten wir mit dem zweiten Teil beginnen: dem Marketingplan. Wir nahmen uns einige Businessmodelle, die uns Prof. Kamml im Vorhinein empfohlen hatte und bauten auf diesen unseren Plan auf. Als finale Disziplin kam der wichtigste Teil des Wettbewerbs - eine 2-minütige Kurzpräsentation (Englisch „Pitch“).

 

Die Präsentations-Reihenfolge war vorher gelost worden und so wurde ein Team nach dem anderen in den Raum gebeten um vor der Jury zu präsentieren. Man kann sich vorstellen wie schwierig es ist, in 2 Minuten eine umfangreiche Produktpräsentation auf Englisch zu halten, aber wir schafften es einigermaßen. Dann wurden wir mit Fragen aus der Jury konfrontiert, die wir zum Glück auch durch unsere betriebswirtschaftliche Ausbildung mit Bravour meistern konnten. Dann zog sich die Jury zur Beratung zurück, die Spannung stieg. Als dann das Ergebnis verkündet wurde und wir freudig unsere Tickets nach Wien zur Teilnahmen an den „AustrianSkills2018“ erhielten, kamen wir uns fast vor wie waschechte Unternehmer! Für jeden, der gerne Englisch und BW kombiniert und dem oft kreative Geschäftsideen durch den Kopf schießen ist der EESI-Entrepreneurship-Wettbewerb definitiv die richtige Wahl.“

Die glücklichen Gewinner der EESI-Landesmeisterschaften 2017 in Salzburg, David Feitzinger & Lukas Gsenger, mit LSI HR Bachmaier-Krausler, Dir. Becker (BHAK1) und Dir. Huber (HAK Hallein) sowie den EESI-Vertreterinnen und Jury-Mitgliedern


fischzüchter grüll besucht 1as

22. November 2017

Walter Grüll, einer der erfolgreichsten österreichischen Fischzüchter besuchte im Rahmen des Trading Games die 1AS. Vor den Augen des Unternehmers handelten die Schülerinnen und Schüler der 1AS mit ihren Produkten. Ziel des Spiels war es, Handel zu simulieren und die Zufriedenheit der Beteiligten zu sukzessive zu erhöhen. Spielleiterin Prof. Kordovsky führte die Teilnehmer souverän durch die Stunde und erarbeitete am Ende ein Mind Map, das die Ergebnisse zeigte. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich vom erfolgreichen Unternehmer aus Grödig sichtlich beeindruckt und hörten seinen Ausführungen interessiert zu. 


Informationen folgen...