schach an der Hak I


schulschachgruppe

 

Seit dem Schuljahr 2008/09 bietet die BHAK I eine Schulschachgruppe auf: bereits zur Gründungszeit erklomm man den (undankbaren) vierten Platz bei der Oberstufenmeisterschaft. Beim Tag der offenen Tür wird die Aufstellung für die Oberstufenlandesmeisterschaft ausgespielt. Abschlusshighlight jedes Jahres ist eine Simultanpartie (jeder spielt auf seinem Brett zeitgleich) gegen einen Großmeister. 2016/17 feierten wir den Vizelandesmeister- Titel! Im gleichen Jahr durften auch die besten Spieler an der Alpen-Adria Schachgala in St. Veit teilnehmen. Unsere Schüler schlugen sich angesichts der internationalen (!) Konkurrenz sehr gut – auf vielen unserer Bretter wurde Schach auf hohem Niveau gespielt – dies von Leuten, welche erst seit zwei, drei Jahren Schach spielten und an der Schule bei Null begonnen haben. An dieser Stelle sei jede Schülerin und jeder Schüler, egal ob HAK, HAS oder Kolleg, mit oder ohne Vorkenntnisse herzlich eingeladen.

 



Alpen Adria Schachgala 2019

Der erste Höhepunkt der Schulschachmannschaft: wir konnten uns nicht nur vom 15-17. Oktober in St. Veit an einer internationalen Schachauswahl messen, sondern genossen auch das Turnier trotz der einen oder anderen bitteren Niederlage in gediegener Atmosphäre und verliessen den Ort zwar nicht als Turniersieger doch als beste Mannschaft aus Salzburg. Pläne einer Überraschungsmannschaft wurden bereits für 2020 geschmiedet, doch mehr sei noch nicht an dieser Stelle verraten...


Bundesfinale !

Anreise war am 3. Juni - Montag Nachmittag. Brett 1 und 2 hatten noch die eine oder andere Maturaprüfung am Vormittag. Kurz nach 19:00 war die Mannschaft dann in Velden, bzw. Cap am Wörthersee, wo an dem Tag nur noch Quartier bezogen wurde.

Am Dienstag ging es los: anfangs wurden wir gegen den späteren zweiten Turniersieger BRG/BORG Dornbirn Schoren, anschliessend gegen den Turniersieger Petrinum gelost. Die Punkteausbeute war mager. Wer es genau wissen will kann hier nachlesen.

Der letzte Platz blieb uns immerhin erspart. In Anbetracht der Tatsache, dass die BHAK I die einzige Amateurmannschaft war, welche es bis zum Bundesfinale geschafft hatte, relativiert sich der Punktestand. Die Stimmung war gut, der Badeplatz am Wörthersee minderte ebenso wie die Ausflüge nach Velden manchen durch Partieverlust zugefügten Schmerz. Das Bundesfinale war ein krönender Abschluss (incl. traditionellem Spielplatzfoto) einer aussergewöhnlich guten Schachmannschaft, welche sich in den letzten vier Jahren immer wieder ein Stockerlplatz bei der Landesmeisterschaft gesichert hatte!

Am Freitag, den 24. Mai fand die letzte Schacheinheit statt - Schülerstreik für das Klima und Sonnenschein liessen die Reihen zwar etwas lichter werden - umso mehr muss man hervorheben, dass der IM Zoran Velickovic knapp drei (!) Stunden brauchte, um die Simultanpartie für sich zu entscheiden. Die Medaille "Last man standing" ging an Stefan Weiss, welcher lange Zeit ordentlich Paroli bieten konnte, bis sich dann ein kleiner Fehler im Endspiel einschlich. Die spielerische Leistung aller ist hervor zu heben. Der Schachlehrer freut sich bereits jetzt auf das Bundesfinale - und er ist sicherlich nicht allein ;) .


Am 21. Feber 2019 war es soweit: erstmalig hat die Schachgruppe seit Bestehen (2008/09) den Landesmeistertitel geholt. Das Turnier war zwar immer gut vorbereitet vom Schiedsrichter Helmut Flatz und dem Turnierleiter Klaus Thalhammer, aber diesmal war Nervenkitzel garantiert: schaffen wir es rechtzeitig zur ersten Partie? Eine Schularbeit wurde vorgeschrieben (Resultat aktuell offen, Kandidaten sind aber sehr zuversichtlich), ein kurzer Ritt durch die Stadt und dann Punktlandung. Ein Blick auf die Teilnehmerliste: die üblichen Verdächtigen: HTL, BORG Strasswalchen - die Ursache(n) für den dritten Platz (2018/19). Erste Auslosung intern. Zweite Auslosung BORG. Der Blick schweift über die Bretter der elf anwesenden Mannschaften, Anstubser... "Wir führen mit einem Punkt". Adrenalin beschleunigt den Schritt zu den eigenen Mannschaftsbrettern. Zweites Brett fällt. Super - ein Mannschaftspunkt. Serotonin gesellt sich zu Adrenalin. Dritter Brettpunkt, zweiter Mannschaftspunkt. Hoffnung. HTL. 1,5 aus 4. Hormonschwankungen. Der Blick auf die Paarungsliste: was wäre wenn das BORG gegen die HTL gewinnen würde? Diese Frage wurde dann nach der vierten Runde beantwortet. Vier Mannschaften führen mit 6 Mannschaftspunkten. In der Zweitwertung (Anzahl der gewonnenen Spiele, die Brettpunkte) lag die HAK mit einem Punkt vorne; in der Drittwertung (bei zweifachem Gleichstand gilt der direkte Vergleich) die HTL. Und jeweils ein Brettpunkt trennt die ersten vier Mannschaften. Alles offen vor der Schlussrunde. Zittern, Hochspannung (und etwas Glück auf Brett zwei). Strahlende Gesichter. Es ist vollbracht! Frischgebackene Landesmeister! Heute Salzburg und ab dem 03. Juni Bundesfinale in Kärnten am Wörthersee - wenn alles klappt.

Am Donnerstag, den 07. Februar war ein denkwürdiger Moment: HAK MATT IV wurde zum bislang grössten Schachturnier an der HAK I: zusammen mit den Mitstreitern aus dem CDGYM und der HAKzwei kamen 27 Personen beim II. Lehener Schulschachderby zusammen, um dem königlichen Spiel zu frönen! An dieser Stelle zuerst ein Wunsch an das Christkind: wir brauchen mehr (digitale) Schachuhren!

Ein grosses Dankeschön gebührt den Kollegen Kastenhuber (CDGYM), Kordovsky (HAKzwei) und der Direktorin Becker der HAK I, ohne diese wäre ein Derby nicht möglich gewesen.

Einige spannende Partien lassen schon jetzt die Vorfreude auf die Oberstufenlandesmeisterschaft steigen, welche am Donnerstag nach den Ferien statt findet - der Probelauf für die drei Schulen war erfolgreich. Sieben Partien à 15 Minuten (pro Spieler) wurden zwischen 09:00 und 12:00 ausgespielt - noch schaffte es die HAK I an die Spitze, aber die Konkurrenz lauert bereits!


Alpen- Adria- Jugend- Schachgala 2018

Trotz Schienenersetzverkehrs und einer etwas längeren Fahrt als sonst hatten wir es auch dieses Jahr wieder bis nach Kärnten geschafft. Unsere Mannschaft konnte sich an dem international besetzten Turnier in St. Veit im Mittelfeld platzieren. Wie aus den unten stehenden Spielständen herauslesbar ist, haben sich die Mitstreiter gut geschlagen - ein Blick auf www.chess-results.com zeigt, dass niemand ohne Punkte heimfahren musste - ein Blick auf die ELO-Zahl der Gegner lässt diese Leistung noch grösser erscheinen! Ein grosses Lob ist auch der Turnierleitung für die Organisation auszusprechen: Von der Unterkunft über die Verpflegung bis zum zeitlichen Ablauf gab es nichts auszusetzen.


Impressionen der Simultanpartie

Am Ende des Schachjahres stand wieder hoher Besuch ins Haus: Ein Großmeister gab sich die Ehre, die Runde herauszufordern. Die Schüler hielten sich nicht nur sehr lange - Adam schaffte sogar ein Remis gegen den Meister, was ihm die Siegesmedaille "Last man standing" bescherte.



HAK MATT III

 

 Das erste Lehener Derby

 

 Am Donnerstag, den 08. Februar, Tag des großen Volleyballturniers, findet auch das HAK MATT III als Derby statt: ein Einzelturnier an der HAK mit Gastspieler aus dem Christian-Doppler-Gymnasium. Interessierte Mitspielerinnen und Mitspieler aus der HAK/ HAS sind auch willkommen – bitte nur bei Prof. Schosseler melden!

 

Beginn: 9:00 im Raum 125 (COOL-Raum)