forum 1 in der hak 1

11. Juli 2018

Viele unserer Schülerinnen und Schüler sind Stammkunden im FORUM 1, vor allem jene, die täglich über den Hauptbahnhof zur HAK 1 kommen. So war die Gelegenheit, Näheres über die Gestaltung der Stores sowie die Präsentation der Waren zu erfahren besonders interessant.

Zu diesen Themen standen am 27. Juni 2018 Experten des FORUM 1 unseren 3. HAK-Klassen Rede und Antwort. Frau Kocher begann mit der aktuellen Schulschlussaktion die sich die Marketingabteilung hatte einfallen lassen. 

Dann berichtete Frau Dabic über den Werdegang von ihrem ersten Studentenjob bei Deichmann bis zur Store-Managerin des Unternehmens. Sie beantwortete alle Fragen rund um die Themen Shopgestaltung und ging auf besondere Serviceleistungen ein.

Herr Steiner, der Filialleiter von EUROSPAR, , erzählte anschaulich und praxisnah von seinem Aufgabengebiet. Besonders viel wollten die Schülerinnen und Schüler zu den einzelnen Rabattaktionen wissen. Sie erfuhren, dass diese im SPAR-Geschäft am Bahnhof kaum eine Rolle spielen, da die Kunden überwiegend Reisende sind, die sich nur rasch mit dem Benötigten versorgen wollen.

Dieser Business Talk ist ein Baustein in der Kooperation von FORUM 1 und HAK1 im Gegenstand Business Behaviour. Diese ist der Initiative der Center-Managerin Mag. Wegscheider zu verdanken, die einen Einblick in ihr abwechslungsreiches Aufgabengebiet gab.

 

Dir. Mag. Britta Becker


engagierter finanznachwuchs

6. Juli 2018

Elisabeth Willibald, Theresa Bachinger und Florian Thal, Maturanten der BHAK I Salzburg, beschäftigten sich bei ihren Maturaprojekten mit dem Thema Marketing und Sponsoring am Beispiel des Raiffeisenverbandes Salzburg. Themen der Arbeit waren dabei u.a. der Salzburger Almsommer, der Salzburger Bauernherbst und diverse Jugendveranstaltungen wie „fit4Future“ und „Bildung schafft Erfolg“.

 

Raiffeisen Salzburg stand dem engagierten Finanznachwuchs als Projektpartner zur Verfügung und sorgte damit für die praxisgerechte Umsetzung der im Unterricht gelernten Inhalte. 


unternehmensbesichtigung teekanne

6. Juli 2018

Am Donnerstag, dem 5. Juli besuchten wir (2. Klasse Handelsschule) das Unternehmen Teekanne in Salzburg Liefering. Bei einer Tasse Tee präsentierte uns eine Mitarbeiterin Informationen über das Unternehmen allgemein, dessen Produkte, das Marketing des Unternehmens und das Konsumverhalten der Teetrinker weltweit. Im Anschluss sahen wir einen Film über die Teeproduktion in Asien. Besonders interessant für uns war die aufwendige Verarbeitung von hochwertigen Teesorten und die große Bandbreite der angebotenen Teegetränke.

Die angebotene Verkostung verschiedenster Tees zeigte uns die Geschmacksvielfalt des Teegetränkes auf. Wir konnten uns jeweils durch eine Reihe von ungesüßten Tees und eine Reihe von mit Stevia gesüßten Teesorten durchkosten.

Nach einer abschließenden Diskussions- und Fragenrunde hatten wir die Möglichkeit im angrenzenden Shop unsere Lieblingstees zu erwerben.

 

Da sich die Produktion des Unternehmens gerade im Umbau befindet, hatten wir leider keinen Zutritt. Trotzdem war die Besichtigung des Unternehmens für uns sehr informativ und ein schöner Abschluss des Schuljahres!


Berlin 4BK 2018: Fußball und Kultur

2. Juli 2018

Die Kulturfahrt der 4BK führte in die deutsche Hauptstadt.  Nach einem „Akklimatisierungstag“ begann Samstag früh ein dichtes Programm. 

Auf eine  konzentrierte Stadtführung  vom Regierungsviertel über das Brandenburger Tor zum Potsdamer Platz  folgte eine Besichtigung der Reichstagskuppel sowie ein Abstecher zum Kurfürstendamm mit Gedächtniskirche und KadeWe.

Der erste Abend stand im Zeichen des Fußballs, glücklicherweise siegten die Deutschen und so kamen die Public-Viewer alle heil wieder zurück.

Am zweiten Tag stand das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen am Programm, wo uns ein Zeitzeuge durch die gruseligen Gänge führte.  Der verregnete Nachmittag wurde für eine Bustour  genutzt.

Kulturelles Highlight war das Musical „Ghost –Nachricht von Sam“ im Stage –Theater des Westens.

 

Am Montag bekamen wir noch einen Eindruck vom immer noch vorhandenen Flughafen-Chaos in der völlig überfüllten Abflughalle von Berlin-Schönefeld, bevor wir im Flieger mit der Aufarbeitung unseres Schlafdefizites anfangen konnten. 


Business Talk 2AK

23. Juni 2018

Business Talk 2AK - "Was man unbedingt zum Thema Versicherungen wissen sollte?"
Die 2AK nahm am 22.6.2018 an einem Business Talk mit Vertretern der Wr. Städtischen Versicherung teil. Die Schüler/innen erhielten dabei von Herrn Dietrich und Herrn Auer interessante Einblicke in die Welt der Versicherungen. Versichern heißt absichern und wenn etwas passiert, ist es dafür zu spät. Zahlreiche interessante Beispiele aus den Bereichen Unfall-, Kranken-, Haftpflicht- und KFZ-Versicherung rundeten den facettenreichen Experten-Talk ab. Im Rahmen der Kooperation mit der Wr. Städtischen wird die 2AK im Gegenzug am 5.7.2018 die Landesdirektion der Wr. Städtischen in Salzburg im Rahmen einer Exkursion besuchen. Ein besonderer Dank gilt Herrn Dietrich und Herr Auer für die Bereitschaft zur Teilnahme an diesem Business Talk.


Business talk for business behaviour

21. Juni 2018

Am 21. Juni 2018 besuchte Frau Rong Rong Peng, eine Absolventin unseres Businesskollegs, den 3. Jahrgang der HAK I Salzburg. In englischer Sprache brachte sie uns die chinesische Kultur sowie die Unterschiede zwischen unserer Gesellschaft und der chinesischen näher.

Aber was macht eigentlich eine Kultur aus? Bei Kultur sprechen wir von der Mentalität und der Tradition verschiedener Länder. Diese werden von verschiedenen Werten beeinflusst.

Grundsätzlich spielt in China Individualismus eine sehr große Rolle. Menschen mit chinesischen Wurzeln sind sehr diszipliniert und wollen sich selbst verwirklichen. Diese Individualität sorgt aber bei vielen Menschen anderer Kulturen für ein falsches Bild, da viele daraus schließen, Chinesen seien egoistisch und zu sehr auf sich selbst konzentriert.

Auch hinsichtlich der Medizin legen die Chinesen großen Wert auf nationale und traditionelle Herkunft.

In der Erziehung wird viel Wert auf Bescheidenheit gelegt. Diese Bescheidenheit geht soweit, dass Chinesen in der Arbeitswelt oft moralische Bedenken haben, sich gegen eine hierarchisch höher gestellte Person zu äußern.

Auch was die Pünktlichkeit betrifft pflegen die Chinesen ein anderes Verhalten. Während wir Europäer, Wert auf absolute Pünktlichkeit legen, ist es in China üblich 10 Minuten später zu kommen.

 

Insgesamt haben wir viel über die chinesische Kultur und ihre Traditionen gelernt.


kick it like beckham

18. Juni 2018

Thematisch passend zur Fußball WM besuchten wir, die 3CK, mit Frau Prof. Mayer am Donnerstagabend im Landestheater das Musical „Kick It Like Beckham“. Wir tauchten ein in die faszinierende Welt des Fußballs und der indischen Lebensweise, aber auch in eine Welt voller Klischees und Vorurteile. Das Musical war berührend und unterhaltsam. Wir alle genossen diesen Abend sehr.