was ist los in der hak?

sound of music

10. April 2018

Am Freitagabend, den 23. März, also eigentlich schon in den Osterferien, besuchten die Schüler und Schülerinnen der 2DK und der 3AS mit den Professorinnen Mag. Claudia Mayer und Mag. Eveline Mich die Aufführung des Musicals „Sound of Music“ im Landestheater. Zur großen Freude der Begleitlehrerinnen waren unsere Schüler leiser als so manche Musicalbesucher, die jedes Lied mitsangen oder summten. Es wurde ein langer (die Aufführung dauerte 3 Stunden), aber schöner Abend, den wir alle, inklusive unserem Englischassistenten Mathew, sehr genossen.


Übungsfirmentag

23. März 2018

Am Freitag, den 23. Februar 2018 an der Bundeshandelsakademie 1 ein Vormittag im Zeichen der Übungsfirma stattgefunden. Mit dieser Veranstaltung wurde für das „Jahr der Übungsfirma“ einen Akzent in der Schule gesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgänge haben sich im Rahmen des Business-Training- und Übungsfirmen-Unterrichts intensiv mit den Themen Eventplanung, Nachhaltigkeit in der Wirtschaft und Decluttering auseinandergesetzt.

Die Präsentation der Ergebnisse, die auch auf Englisch erfolgte, war ein großer Erfolg! Die Veranstaltung ist bei allen Gästen, darunter auch etliche Salzburger Unternehmerinnen und Unternehmern sehr gut angekommen.

Höhepunkt des Übungsfirmentags war die Modeschau zum Thema „Unsere Lieblings-Outfits“, in der die Schülerinnen und Schüler selbst als Models auftraten. Zur Bewirtung der Gäste wurde ein köstliches Buffet mit nachhaltigen Produkten angeboten.


2as besucht workshops im wifi

20. März 2018

 

Die Schülerinnen und Schüler der 2AS besuchten im Rahmen des Unterrichtgegenstandes Kundenorientierung und Verkauf die Workshops „Bewerbungstraining“ und „Benimm ist in – gute Umgangsformen und sicheres Auftreten“ im Wifi Salzburg – Talente Check.

Beim Workshop „Bewerbungstraining“ wurde mit den Schülerinnen und Schüler zum Beispiel mit  Hilfe von  Rollenspielen der Ablauf eines Vorstellungsgespräches geübt oder die Frage geklärt, „Wie sieht eine gute Bewerbung aus?“. Die Fragen „Wie begrüße ich richtig und wer grüßt wen zuerst?“, „Wie begrüße ich einen Kunden?“, „Wie telefoniere und unterhalte ich mich richtig?“, „Wie sollte mein äußeres Erscheinungsbild sein?“ und „Wie verhalte ich mich richtig am Tisch?“ wurden beim Workshop „Benimm ist in – gute Umgangsformen und sicheres Auftreten“ geklärt.

Alles in Allem hat es den Schülerinnen und Schüler gut gefallen und sie waren begeistert bei der Sache! 


tischtennis Landesmeisterschaft

15. März 2018

Tischtennis - Schulsport - Landesmeisterschaften 2018

Das Double wurde geschafft!

 In einem durchaus spannenden Kampf konnte unsere Schule zum zweiten Mal hintereinander den Landesmeistertitel im Tischtennis (Vereinsspieler) erringen. 7 Stunden in der Turnhalle bei teilweise sehr spannenden Spielen mussten absolviert werden, bevor der neuerliche Gewinn abgesichert war.

 

Ich gratuliere nochmals den Spielern unserer Schule zu diesem Erfolg!

 

Ebner Florian (4 AK)

Weinberger Sebastian (4 BK)

Eßl Marco (3 BK)

 

Mag. Dietmar Wimmer (Betreuer)

 


hakademy awards - schülerball

08. März 2018

Ball der Wirtschaft – „HAKademy Awards“

 

Bald ist es soweit und der Ball der Wirtschaft geht in die zweite Runde. Am 24. März 2018 öffnen wir für euch die Türen des Lehrbauhofs in Salzburg und feiern unter dem Motto „HAKademy Awards“ unseren Abschluss.

 

Mit einem vielfältigen Abendprogramm, musikalischer Untermalung, der After-Party im City Beats, sowie einem umfangreichen und im Preis inkludierten Catering bleiben auch in diesem Jahr keine Wünsche offen! Wenn ihr gemeinsam mit uns, diesen Abend zu einem unvergesslichen machen wollt, dann sichert euch jetzt eure Karten! Diese sind erhältlich in der 5DK (Raum 126) oder im Sekretariat zum Preis von 29 € (inklusive Catering und Kuchenbuffet).

 

Näher Infos unter: https://www.facebook.com/events/1827050694033457/

Wir freuen uns auf euer Kommen.

 

Das Ballkomitee


super pitch MMXviii

06. März 2018

Am 1. März fand das Event „Super Pitch MMXVIII“, inspiriert durch die bekannte TV-Serie „2 Minuten, 2 Millionen“, statt. Für die Organisation verantwortlich waren die Schülerinnen und Schüler der 4AK und 4BK, KOMMA. Unter Aufsicht einer Fachjury bestehend aus Frau Prof. Dir. Becker, Herrn Prof. Bauer und Herrn Prof. Crewe stellten die Gruppen der Klassen 3AK, 3BK und 3CK ihre „virtuellen“ Unternehmen vor. Jedoch hatten sie dafür nur 2 Minuten Zeit. Sollte diese Zeit überschritten werden, griffen die „Referees“ ein, indem sie die aus dem Football bekannte „Flag“ auf die Bühne warfen. Im Anschluss an die Präsentation mussten sich jedes Team noch den Fragen der Jury aus den Kategorien Marketing, Rechtsformen und Unternehmensgründung stellen. Die Wertung der Jury ergab sich aus den Punkten für die Präsentation und den Punkten für die gestellten Fragen.

Nach einem spannenden Vormittag konnte sich am Ende das Team „Brauch’I“ knapp als Sieger durchsetzen. Zwischen den Teams „Sports Trio“ und „Team Veggie“ kam es zu einem „Stechen“ um den 2. Platz, in dem „Sports Trio“ knapp die Nase vorne hatte. Die Gewinnerinnen und Gewinner durften sich über tolle Preise freuen.

Das Event war ein voller Erfolg und alle konnten etwas lernen und hatten Spaß. Die Veranstaltung war eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag. Wir, die Schülerinnen und Schüler und KOMMA-LehrerInnen der 4AK und 4BK, bedanken uns bei allen Beteiligten und vor allem bei der Jury.

 

Bericht von Sebastian Lorenz und Maximilian Wiora | 6. März 2018


Salzburger nachrichten

01. März 2018

Wie kommt ein Bericht in die „Salzburger Nachrichten“?

Wie geht es dann in der Druckerei weiter und was ist alles notwendig, damit das persönliche Exemplar der SN täglich pünktlich zum Frühstück im Briefkasten landet? Womit verdient eine Zeitung Geld und wie wird das zukünftig aussehen?...

 

Diese und viele weitere Fragen wurden bei einem Vortrag und einer Führung durch die Redaktion und die Druckerei im Pressezentrum beantwortet. Mit dabei waren die Schüler und Schülerinnen der 3BK, des Kolleg und die Professorinnen Steinkellner und Kamml.


erfolge beim sprachencup

26. Februar 2018

Erfolgreiche Ergebnisse beim gestrigen Fremdsprachenwettbewerb/Sprachencup am WIFI Salzburg.

1. Platz Englisch: David Feitzinger

1. Platz Englisch-Spanisch: Paul Kuntze

2. Platz Englisch-Spanisch: David Feitzinger

3. Platz Russisch: Sandra Lindenthaler

2. Platz Englisch-Russisch: Daniela Juricevic

3. Platz Spanisch: David Feitzinger

und Sieger beim spontanen Switchwettbewerb live auf der Bühne auf Englisch-Spanisch: David Feitzinger!

Wir gratulieren ganz herzlich.


spannende einblicke in den kundenservice

9. Februar 2018

Spannende Einblicke über die Tätigkeit im Kundenservice der Salzburg AG

Herr Niedermayer, der Teamleiter von Customer’s Care, gab der 2DK in Business Behaviour einen interessanten Einblick  in seinen Beruf. Er gab Tipps wie man sich schwierigen Kunden gegenüber korrekt verhält und erzählte wie der Kundenservice per WhatsApp abgewickelt werden kann. Ausführlich ging er darauf ein, wie wichtig der erste Eindruck  bei Vorstellungsgesprächen ist und dass das Facebookprofil von Bewerbern entscheidend sein kann ob man einen Job bekommt oder abgelehnt wird.

 

Die Klasse fand den Vortrag von Elenas Vater sehr spannend und abwechslungsreich. Die Schüler/innen erhielten einen Einblick in das Berufsleben und wissen jetzt worauf Arbeitgeber bei Bewerbungen besonders achten.


abendblau und morgentod

9. Februar 2018

Abendblau und Morgentod
Frau Mag. Brunner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit besuchte am 2. Februar 2018 die 3AK und die 3AS. Der Workshop "Abendblau und Morgentod - Nur klar im Kopf sicher unterwegs" zeigte den Schüler/innen in einem zweistündigen Gruppengespräch die Gefahren und Risiken des Alkoholkonsums auf. Sehr anschaulich wurden die Auswirkungen des Alkoholkonsums beim Ausprobieren der „Rauschbrille".


dele zertifikat

8. Februar 2018

Diploma de español como lengua extranjera

Wir gratulieren zum erfolgreich bestandenen DELE Zertifikat (Diploma de español como lengua extranjera) - dem international anerkannten Sprachzertifikat, Niveau B1. Jedes Jahr findet an unserer Schule ein Vorbereitungskurs statt in dem die SchülerInnen nicht nur auf das Zertifikat vorbereitet werden, sondern auch ihre Spanischkenntnisse vertiefen können. ¡ENHORABUENA!

 


Workshop

2. Februar 2018

Workshop zum Thema "Comercio justo".

Diese Woche fand in den 4. Klassen ein interaktiver Workshop zum Thema fair gehandelter Kaffee statt. Nach einem spannenden Impulsvortrag vom Verein Südwind verwendeten die SchülerInnen den Informationsgehalt, um verschiedene Szenen in Sketchen und in spanischer Sprache nachzustellen. Die SchülerInnen waren äußerst kreativ dabei und es hat sehr viel Spaß gemacht. ¡Muchas gracias!

 


schüler-uni

22. Jänner 2018

Programm:

Von Cyberstalking, Hass-Postings & illegalen Downloads 
Die strafrechtliche Sicht auf Cyber Crime und andere Phänomene im WWW
Eine Vorlesung mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Hubert Hinterhofer

06.02.2018, ab 14:00 Uhr, Unipark Nonntal
Brisant und mitunter furchtbar für die Opfer sind die realen Wirkungen von Cyber-Stalking, Hass-Postings oder anderen Diffamierungen im Internet. Rechtswidrige Downloads verursachen für die Film- und Musikindustrie wiederum durchaus relevante finanzielle Schäden. Die Vorlesung gibt einen Einblick in ein relativ  junges Feld des Straf­rechts mit vielen Querverweisen, aktuellen Bezügen und genügend Platz für deine Fragen!
Weitere Details: Hier

Anmeldung:

Gruppenanmeldungen bitte mit Angabe der 
Schule, (Klassen-)Größe, Altersgruppe, Kontaktperson (günstigstenfalls mit Mobilnummer) an schueleruni@sbg.ac.at

Individuelle Einzelanmeldungen sind natürlich auch möglich (Name/Alter)! 
Das Programm der SchülerUNI richtet sich an 14 – 18 Jährige und ist kostenfrei (Plätze nach Verfügbarkeit). Wir bitten um Weiterleitung an Interessierte und bieten für künftige direkte Termininformationen darüber hinaus einen Eintrag in die Mailingliste an (jederzeit ohne Angabe von Gründen abzubestellen)


gold und bronze gehen nach salzburg

17. Jänner 2018

Salzburger Schüler überzeugen mit ihrem Unternehmergeist bei den Austrian.Skills  

Schüler/innen der HAK 1 Salzburg und der HAK Hallein bewiesen Innovationsgeist bei den Austrian.Skills, einem bundesweiten Wettbewerb der berufsbildenden höheren Schulen, und holten sensationell Gold und Bronze nach Salzburg.

„Und die Gewinner sind ...“ war wohl der begehrteste Satz bei dem bundesweiten Finale der Austrian.Skills in der Kategorie Entrepreneurship & Business Development. Doch bevor die Teams aus Salzburg über ihre Erfolge jubeln konnten, galt es zunächst zwei Tage lang die Jury mit Innovationsgeist, Originalität, Nachhaltigkeit und dem eigenen Businessplan zu überzeugen. „Es ist beeindruckend mit welch großer Innovationsfreude, hohem Fachwissen, perfekter Fremdsprachenkompetenz und hohem Durchhaltevermögen die Teams lösungsorientierte Konzepte für die Zukunft entwickelten und umsetzen“, zeigte sich die Jury von den diesjährigen Finalteams aus ganz Österreich begeistert. Bei 12 verschiedenen Modulprüfungen in den Bereichen Business Development, Finance, Marketing, Internationalisierung, etc. sowie der Erstellung eines innovativen Businesskonzeptes in dem Themenfeld „Armutsbekämpfung“ (vgl. Global Goals for Sustainable Development der UN), die alle auf Englisch absolviert werden mussten, galt es mit Fachwissen, vernetzten Denken, Kreativität sowie Ziel- und Lösungsorientiertheit  in 2-er Teams die Jury sowohl bei den schriftlichen Arbeiten als auch bei den Präsentationen und Interviews zu überzeugen. Besonders bei der Unternehmensidee mussten die Finalisten einen besonderen Fokus auf die Global Goals legen, die 2015 von allen 193 Mitgliedsstaaten der UN unterzeichnet wurden und als internationales Ziel gelten.

 

Innovative Ideen der Siegerteams

„Gerade jetzt, in den kalten Wintermonaten, leiden viele Obdachlose unter Wind, Nässe und vor allem den kalten Temperaturen. Um diesen Personenkreis effektiv zu helfen, entwickelten wir ein Businesskonzept für eine wärmende Jacke, die durch eine Verlängerung auch als Schlafsack verwendet werden kann. Um die Kosten für karitative Organisationen klein zu halten, haben wir ein spezielles Finanzierungsmodell ausgearbeitet, das rasch umgesetzt werden kann und somit in Kürze niemand mehr unter den kalten Temperaturen leiden muss.“, erklären die Drittplatzierte Sonja und Armin ihre Geschäftsidee.

Mit einer ganz anderen Thematik beschäftigten sich die beiden Staatsmeister Lukas und David. „Da uns die Problematik von verunreinigten Trinkwasser sehr berührt, wollten wir mit unserem Produkt „Waterexpert“ Abhilfe schaffen. Dabei können die Menschen vor Ort mittels einem Stift rasch, unkompliziert und relativ günstig Wasser von möglichen Verunreinigungen beseitigen und Wasser ohne Bedenken trinken.“

 „Es war eine tolle Erfahrung, die kniffeligen Aufgabenstellungen in den verschiedensten Bereichen rund um unsere Geschäftsidee in kürzester Zeit und auf Englisch zu bewältigen. Besonders die Modulprüfung im Bereich Finanzen verursachte bei allen Teams Stress, doch durch Teamgeist, unser schulisches Wissen sowie vernetztes Denken, konnten wir auch diese Herausforderung erfolgreich meistern.“, fassen die vier Sieger rückblickend ihre Erfahrungen zusammen.

 

Nächster Stop: Euro.Skills.2018 in Budapest

Aber nicht nicht nur über die Goldmedaille dürfen sich Lukas und David freuen. „Durch den Gewinn bei den Austrian.Skills werden wir zu den Euro.Skills 2018 in Budapest eingeladen und dürfen dort Österreich in der Kategorie Entrepreneurship vertreten.“, so die beiden strahlenden Sieger.

 „Gerade solche Wettbewerbe sind es, die es unseren Schülern ermöglichen bereits frühzeitig Erfahrungen als Gründer zu sammeln. Der Gewinn der Gold- und Bronzemedaille ist sensationell. Unternehmergeist und schulisches Wissen kombiniert mit dem perfekten Einsatz der englischen Sprache wurde von den beiden Siegerteams optimal umgesetzt und es wurde wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, welch hohes Gründerpotential bei den Salzburger HAK-Schülern besteht“, erläutert die Entrepreneurship-Landeskoordinatorin Elke Austerhuber abschließend.

 

 

MinR. OStR. Mag. Katharina Kiss (BMBWF), 2. Platz an ein Schülerteam aus Wien,

 Lukas Gsenger, David Feitzinger (HAK 1 Salzburg),

 Armin Strasser, Sonja Ramsauer (HAK Hallein), Mag. Johannes Frais (AustrianSkills)

Armin Strasser und Sonja Ramsauer (HAK Hallein/3. Platz),  David Feitzinger und Lukas Gsenger (HAK 1 Salzburg / 1. Platz)


trading game in der

16. Jänner 2018

Beginnend mit einem spannenden Vortrag von Leo Bauernberger, MBA, dem Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft mit Basisinformationen zum Tourismus in Österreich und dem Salzburger Land wurde im Rahmen des PBSK-Unterrichts am 8.1.2018 das Trading Game mit den Klassen der 1AK und 1BK durchgeführt.

Nachdem die SchülerInnen in der 1. Runde die erhaltenen Gegenstände in ihrem Brownbag nur betrachten durften  steigerte sich die Zufriedenheit der meisten Beteiligten durch das Handeln und Tauschen zunehmend Runde um Runde. Nur die Mitglieder der Gruppe „NO“, die in der 3. Runde noch nicht in den Tauschhandel einsteigen durften, hatten das Nachsehen.  Das Spiel kam immer mehr in Gang und die meisten TeilnehmerInnen wurden umso zufriedener, je mehr sie getauscht hatten. Die nach der Endrunde durchgeführte Punkteauswertung zeigte dies eindrucksvoll.

Mit einer Diskussionsrunde und dem Erstellen von  Mindmaps wurde das Spiel nachbearbeitet und Parallelen zu wirtschaftlichen Bereichen, bezugnehmend u.a. auch auf den zuvor gehörten Vortrag und den Tourismusbereich,  gezogen. Im Unterrichtsfach Deutsch wurden anschließend die Berichte der SchülerInnen erstellt.

 

1AK und 1BK (Ruth Kamml, Susanne De Jongh, Anneliese Plötzeneder, Patricia Ring, Kerstin Kordovsky-Schwob, Michaela Ottensamer)


master of fake im kleinen theater

22. Dezember 2017

Dass das kleine theater in der Schallmooser Hauptstraße auch ein heißer Tipp für junge Leute ist, bewies der Besuch der Aufführung des Stücks „Master of Fake“ am Morgen des 11.12.2017 durch die Klassen 1AK und 1DK – in Begleitung von Klassenvorständen und Deutschlehrerin. Das junge Ensemble Theaterkiss – bestehend aus einer Schauspielerin und zwei Kollegen Anfang bis Mitte zwanzig - ist seit drei Monaten mit dem Stück zum hoch-brisanten Thema Faszination und Gefährdung von Jugendlichen durch die neuen Medien in Oberösterreich und Salzburg unterwegs.

Im speziellen Fall sind es die Aktivitäten eines jungen, zunächst sehr erfolgreichen You-tubers, der durch seinen Profilierungseifer einen digitalen Schneeballeffekt auslöst und dadurch nicht nur ihm nahestehende Menschen verletzt, sondern auch sein eigentliches Ziel, nämlich das Herz einer Klassenkollegin zu gewinnen, diametral verfehlt. Die Schüler_innen erfuhren einerseits Verständnis für ihr starkes Interesse an den neuen Medienwelten und wurden andererseits mit damit verbundenen Gefahren konfrontiert.

Wie die Nachbesprechungen zeigten, gefiel fast allen die Perfomance und das anschließende Gespräch mit den Ensemble-Mitgliedern. Verwunderung gab es teilweise darüber, wie sehr sich die Jugendliche Emilia von dem anonym auftretenden Youtuber NO FACE täuschen lässt. Aber auch der Wunsch, selbst einmal in eine der Rollen in der Geschichte zu schlüpfen, war unübersehbar. So gesehen könnte das Stück zu einer Sensibilisierung beitragen, die wir derzeit und auch in Zukunft noch gut gebrauchen können.


frohe Weihnachten!

20. Dezember 2017

Die religionsübergreifende Weihnachts- und Jahresabschlussfeier der HAK1 findet heuer erstmals in der Schule statt: am 22.12. um 9.15 im Foyer 1. Stock oder bei Schönwetter im Innenhof.

 

Euch erwarten neben Musik und Texten auch alkoholfreier Punsch und Semmeln!


gewinn info Day - wirtschaftskongress

10. Dezember 2017

Am 21. November 2017 fuhren wir zum GEWINN Info DAY nach Wien.

Im ersten Vortrag „Arbeitsmarkt in Österreich“ ging es um die Chancen der Jugendlichen und Ausbildungen für sichere Jobs. Besonders hingewiesen wurde, dass vor allem die Lernfähigkeit wichtig ist und welchen Wert die Matura hat.

Weiter erfuhren wir im nächsten Vortrag „Die Jobs der Zukunft“, dass Qualifikationen sehr wichtig sind. Der Arbeitsmarkt unterliegt einem Wandel, der durch die Digitalisierung, den demografischen Wandel, den Klimawandel und dessen Konsequenzen und die Internationalisierung geprägt ist. Einige Jobs wird es künftig nicht mehr geben, aber dafür werden neue Jobs geschaffen. Also insgesamt wir die Anzahl der Arbeitsstellen gleichbleiben.

Das Unternehmen „Nestlé“ wollte sich mit ihren sozialen Zukunftsprojekten bei Schülern und Schülerinnen beliebt machen, doch nach kritischen Fragen des Publikums und mageren Antworten der Repräsentanten war die Stimmung eher geschlagen. Der Höhepunkt dieser Auseinandersetzung war, als sie Ferialpraktikumsplätze anboten und nur eine Person interessiert war.

Außerdem erfuhren wir von dem Unternehmen „Generali Vitality“, dass sie ein neues Produkt entwickelt haben, welches speziell für Fitnessfreudige konzipiert ist. Es gibt ein Punktesystem, das dem Kunden bestimmte Rabatte freischaltet. Das heißt, Sport betreiben und Daten sammeln für den nächsten Reiserabatt.

Im Auftrag der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien sprach Dr. Peter Schnedlitz über den Einsatz von Drohnen anstelle von Lieferboten. Der Professor erwähnte auch den Einkaufroboter, der zurzeit in europäischen Supermärkten getestet wird.

Insgesamt waren es sehr interessante und aufschlussreiche Vorträge, die unseren Schulalltag aufgelockert haben.

 

3AK und 3CK

 


zertifizierte Partnerschule

14. November 2017

Schulterschluss zwischen Schule und Uni

Die Bundeshandelsakademie 1 Salzburg erhielt Zertifikat als erste Partnerschule der Johannes-Kepler-Universität Linz in Salzburg

 

Am Mittwoch, den 8. November 2017, fand in der Bibliothek der BHAK 1 Salzburg eine Feier anlässlich der Zertifikatsverleihung zur Partnerschule der Johannes-Kepler-Universität Linz statt.

Die Zertifikatsverleihung feierten u.a. Frau Landesschulinspektorin HR Mag. Gertrud Bachmaier-Krausler, Herr a.Univ.-Prof. Dr. Georg Hans Neuweg, der Leiter der Abteilung für Wirtschafts- und Berufspädagogik am Institut für Pädagogik und Psychologie der Johannes Kepler Universität Linz und Frau Dir. Mag. Britta Becker, die Direktorin der BHAK 1.

 

Das Schulpraktikum

Dieses Schulpraktikum für die WIPÄD-Studierenden aus Linz gewährleistet, dass in der Handelsakademie die besten Lehrer und Lehrerinnen für die berufsbezogenen Gegenstände ausgebildet werden. Die Studenten und Studentinnen erleben an der BHAK 1 in Zusammenarbeit mit hervorragend ausgebildeten Betreuungslehrkräften die vielfältigen Anforderungen des Schulalltags   –  wie unterrichtet wird, wie sie selbst den Unterricht gestalten können und vor allem auch, welche Arbeit „hinter den Kulissen“ noch auf sie wartet, wenn sie das Klassenzimmer längst verlassen haben: Unterrichtsvorbereitung, Teambesprechungen mit Kollegen, Konferenzen, Elterngespräche sowie die aktive Teilnahme an der Schulentwicklung.

 

Aus der Sicht der Universität

In der Festrede betonte a.Univ.- Prof. Dr. Georg Hans Neuweg, dass die Johannes-Kepler-Universität hat rund 30 Partnerschulen in OÖ, NÖ und Salzburg hat, wovon einige herausstechen, weil sie besonders strenge Standards einhalten. Dazu zählt die BHAK1 in Salzburg, die sich nach einem Audit-Semester und Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit für dieses Zertifikat qualifizierte. Prof. Neuweg: „Diese Schule ist etwas Besonderes, hier läuft vieles spürbar richtig und mit viel Freude. Das berichten auch unsere Hospitantinnen immer wieder, die sowohl die Intensität der Betreuung als auch das ausgezeichnete Klima besonders schätzen.“

 

Vorteile für die Schule

Für die BHAK 1 bietet die Zusammenarbeit mit den Studierenden eine Gelegenheit, den Status Quo an der Schule regelmäßig zu reflektieren, auch bringen die Schulpraktikant/innen neue Ideen in den Unterricht ein, da sie nicht selten bereits Berufserfahrung aus anderen Bereichen mitbringen. “Dieser externe Blickwinkel, das Feedback von außen ermöglicht ein ständiges Anpassen und Verbessern der eigenen Unterrichtstätigkeiten“, so Dir. Mag. Britta Becker, Direktorin Bundeshandelsakademie 1 Salzburg.

 

Informationen zur Zertifizierung

Das von österreichischen Wirtschaftsuniversitäten entwickelte Schulpraktikum für Studenten der Wirtschaftspädagogik sieht im zweiten Teil des Schulpraktikums kurz vor Ende des Studiums 150 Ausbildungsstunden an einer Schule vor.

Durch die Kooperation mit der Johannes Kepler Universität Linz ist sichergestellt, dass die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse der wirtschaftspädagogischen Forschung im Unterricht nachhaltig umgesetzt werden.

 

 

Zertifizierungsbedingungen für Partnerschulen

Die Standards der Betreuungstätigkeit – definiert in einem ausführlichen Handbuch der Abteilung für Wirtschafts- und Berufspädagogik am Institut für Pädagogik und Psychologie der Johannes Kepler Universität Linz – werden vollständig eingehalten

Alle eingesetzten Betreuungslehrkräfte müssen einen Fortbildungslehrgang den die Abteilung in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich anbietet.

Alle eingesetzten Betreuungslehrkräfte nehmen an Semesterabschlussbesprechungen der Universität teil

Die Betreuungstätigkeit wird nachweislich evaluiert

Im Audit-Semester findet ein ständiger Austausch zwischen der Abteilung für Wirtschafts- und Berufspädagogik der Universität Linz und den Betreuungslehrkräften statt. Die Beurteilung der Studierenden durch das Betreuungslehrerteam erfolgt im Beisein von Vertretern der Universität.

 

ANWESENDE u.a.:

 

Landesschulinspektorin HR Mag. Gertrud Bachmaier-Krausler

 

a.Univ.- Prof. Dr. Georg Hans Neuweg

 

Dir. Mag. Britta Becker, Direktorin Bundeshandelsakademie 1 Salzburg

 

Prof. Max Steiner BHAK 1

Prof. Karola Schustereder, BHAK1

 

Mag. Ruben Kulcsar Uni Linz

Steinberger, Wimmer, Beier, Wipäd Studentinnen


Kammer der Wirtschaftstreuhänder

14. November 2017

Präsentation der heurigen Praktikanten bei der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

 

Im Rahmen einer Kooperation der BHAK I mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) absolvieren die Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsschwerpunktes „Controlling, Jahresabschluss und Steuern“ ein Praktikum in Salzburger Steuerberatungskanzleien. Das Praktikum findet während des 4. Jahrganges sowie in den Sommerferien zwischen 4. und 5. Jahrgang statt und verfolgt das Ziel „Schüler in die Praxis und Praxis in die Schule“ zu bringen.

 

Im Rahmen eines Hearings konnten sich sieben Schülerinnen aus dem Ausbildungsschwerpunkt für ein Praktikum qualifizieren. Am Dienstag, den 7. November 2017, präsentierten sich die ausgewählten Schülerinnen den Vertretern der teilnehmenden Kanzleien in den Räumlichkeiten der KWT Salzburg. Das professionelle Auftreten der Schülerinnen und ihre sehr individuellen Präsentationen wurden von den Anwesenden äußerst positiv aufgenommen. Im Anschluss an die Präsentation nahmen die Schülerinnen und Schüler erste Kontakte mit den ihnen zugewiesenen Kanzleivertretern auf. Wir danken den Projektkoordinatorinnen – Fr. Pichler MIB, MBA (KWT) und Fr. MMag. Ullmann (Steuerberatung Ullmann) – für die Fortsetzung der Kooperation mit unserer Schule!


30. Alpen adria schachgala

31. Oktober 2017

Bereits zu Schulbeginn wurde an der HAK I wieder Schach gespielt – ein Kandidatenturnier sollte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der 30. Alpen Adria Schachgala in St. Veit/Glan ermitteln. Es kam zu einem Gleichstand auf Platz fünf, so dass sich Julia Huber und Erik Wieland eine Woche später am Brett um den Reservespielerplatz duellierten.

 

 

In Kärnten kämpfte Silvio Junger dann am ersten Brett gegen die besten Spieler der anderen Mannschaften; auf Brett zwei spielte Stefan Weiss, gefolgt von Sebastian Weinberger auf Brett drei. Vincente Bughao und Julia Huber wechselten sich am vierten Brett ab. Bereits am ersten Tag war klar, dass wir unsere Punktzahl vom letzten Jahr steigern würden. Am Ende hatte lediglich das Petrinum Linz uns in der Finalgruppe B an Mannschaftspunkten überboten. (Ergebnisse). Es waren drei tolle Tage und wir freuen uns schon auf das schulinterne Turnier am Tag der offenen Tür (19. Jänner vormerken!!), wo es dann um die Mannschaftsaufstellung für die Landesmeisterschaft im Februar geht. 2016 Platz drei, 2017 Platz zwei, 2018… .


fit4future

30. Oktober 2017

Bereits zum 15. Mal fand am 19. Oktober 2017 im Salzburg Congress die Veranstaltung fit4Future des Raiffeisenverbands Salzburg statt.

 

Beim Wissensquiz im Rahmen des Vortrags „Coops“ – Die Zukunft liegt im Miteinander von Mag. Justus Reichl erreichten 3 Schülerinnen der 3AK den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch!


AKTion: break the silence

18. Oktober 2017

Im Rahmen der Ausstellung „Hilfe aus nächster Nähe“ durchgeführt von „Ärzte ohne Grenzen“ haben sich zwei Klassen unserer Schule (2 BK, 2 AK) mit dem Thema Hilfe im Katastrophenfall intensiver auseinandergesetzt. Beim Besuch der Ausstellung wurde den Schüler auch bewusst, was es heißt, z. B. in Kriegsgebieten oder Erdbebengebieten medizinische Ersthilfe zu leisten. Beeindruckend war auch neben der humanitären Leistung, das enorme logistische „Know how“, das hinter solch einer Organisation steckt. In der Schule wurde dann dieses Projekt mit einer Spendenaktion innerhalb der zwei Klassen abgeschlossen. Der Betrag von € 375,00 wurde an Ärzte ohne Grenzen überwiesen.


die beste aller welten

15. Oktober 2017

Adrian Goiginger - ein Kreativer, der auch Soll und Haben versteht!

 

Adrian Goiginger - ein Kreativer, der auch Soll und Haben versteht!

Soll und Haben, Cash flow und Gewinn, alles Begriffe mit denen kreative Menschen meist nicht viel anfangen können. Nicht so bei Adrian Goiginger, dem Filmemacher und Jungunternehmer, der mit seinem Film „Die beste aller Welten“ bei den Filmfestivals in Berlin und Moskau Preise abgeräumt hat. Derzeit läuft der Film im Das Kino in Salzburg, wo am 12. und 13. Oktober die rund 600 Schülerinnen und Schüler der BHAK 1 die Gelegenheit erhielten, den berührenden  Film und Adrian Goiginger persönlich kennen zu lernen.

Adrian Goiginger maturierte 2010 an unserer Schule. Von Direktorin Mag. Britta Becker gefragt, warum er sich gerade für die HAK entschieden hatte sagte er „Es kam mir ein Prospekt der Schule in die Hände, wo die Multimediaausbildung beworben wurde. Und ich wollte Filme machen und so meine Träume verwirklichen.“ 

Er hat diese Entscheidung nie bereut, wie er im Gespräch mit Dir. Becker mehrmals bekräftigte. Die fundierte kaufmännische Ausbildung half ihm sehr, als er bereits im Jahre 2012 gemeinsam mit seinem Schulkollegen Martin Pfeil das erste eigene Unternehmen gründete. Den Schülerinnen und Schülern gab er zudem den Rat, „sich alles zu trauen und keine Zeit zu verlieren! Es ist toll, sein eigener Chef zu sein!“

Abschließend meinte Goiginger: „Es fällt mir sehr leicht, heute für die HAK 1 Werbung zu machen, denn wir erhielten großartige Unterstützung bei allem was wir gemacht haben.“

Zur Info:

In „Die beste aller Welten“ verfilmte Adrian seine eigene Kindheit. Adrian, der als Einzelkind im Drogenmilieu in einer Salzburger Wohnsiedlung aufwuchs, fand im Fernsehkasten das einzige Portal zu einer anderen Welt. Urlaub gab es keinen. Eindrucksvoll zeigt er den Kampf seiner Mutter, ihm trotz dieser schwierigen Umstände Liebe zu geben und eine Kindheit zu ermöglichen.

Im Rahmen des Maturaprojektes produzierte Goiginger  seinen ersten Spielfilm mit dem Titel: „Unforgettable“, der auch im Das Kino in Salzburg und in sechs weiteren Bundesländern zu sehen war. Der Film „Unforgettable“ handelt von einem jungen Mann, der durch einen Unfall ein perfektes Gedächtnis erhält und nichts mehr vergessen kann und schließlich verrückt wird.

Goiginger dazu auf cinemanext.at: „Der Lehrer, Andreas Machatschek, wollte eigentlich, dass wir was Kurzes, nicht ganz so Aufwändiges machen. Aber ich wollte unbedingt einen langen Spielfilm machen und vereinbarte mit dem Lehrer: Wenn ich über die Sommerferien ein fertiges Drehbuch hinkrieg, dann dürfen wir den Film machen.“ Zielorientiert arbeitet Adrian den ganzen Sommer um zu Schulbeginn das 100-seitige Drehbuch vorzulegen. Prof. Machatschek stand zu seinem Wort – Deal war Deal – der Film, also das Maturprojekt,  konnte gemacht werden.


von der HAK in die Bestenliste von Forbes

04. Oktober 2017

Waterdrop“ heißt das erste große Produkt der Kvell Group, die Henry Wieser gemeinsam mit seinem Bruder Martin Murray (32, CEO) und Christoph Herrmann (33, CDO) vor über zwei Jahren gegründet hat. Der kleine gepresste Würfel – Microdrink genannt – ist mit natürlichen Aromen, Superfruchtextrakten und Vitaminen versetzt und löst sich in Wasser zu einem Erfrischungsgetränk auf. „Zuckerfrei“, so Wieser, „und alles nach dem Motto ‚All you need is water‘.“ Der individualisierte Drink ist nachhaltig und sagt vorgefertigten, zuckerhaltigen Brausen in Plastikflaschen den Kampf an. Logistisch sind die 48 Würfel in einer Box (sowohl die Einzelverpackung ist recycle- als auch die Box zu 100 Prozent biologisch abbaubar) ebenfalls effizienter zu handhaben. „Durch das geringe Gewicht kann das Produkt kostengünstig online verschickt werden und ist somit auch ein stark skalierbares Modell“, so Wieser. Ein besonderer Coup gelang dem Unternehmen vor wenigen Wochen: Waterdrop ist in sämtlichen Bipa Filialen erhältlich.

 

Bericht Forbes - Bericht Kurier - waterdrop.com

 


Platzrekord aufgestellt durch schüler der Hak I

3. Oktober 2017

Bei optimalen Verhältnissen fanden heuer im GC Römergolf die Golf-Landesmeisterschaften der Salzburger Schulen statt. Wir nahmen heuer wieder mit einer Mannschaft teil und dabei gelang  es Tim Brandstätter (5 AK) ein sensationelles Ergebnis zu erspielen. Er gewinnt die Einzelwertung mit 7 Schlägen unter Par, ein Ergebnis, das seit Bestehen des Golfplatzes noch nie erreicht wurde! Herzliche Gratulation!!! In der Mannschaftswertung komplettierten  Tobias King (4 BK) und Sarah Ebner (3CK) unsere Schulmannschaft, die als Team den 3. Platz erreichte!