Archiv 2017/18: 1 - 2 - 3 | frühere Archive...

debattiertag west

In der hohen Kunst der klassischen Debatte übten sich 15 HAK-Schüler*innen und eine Lehrperson  im WIFI beim Debattiertag-West mit anderen 150 Debattierern aus ganz Westösterreich.

 

Ein Fahrrad ist die  beste Waffe gegen Zombies…  na klar, da finden sich schon Argumente, ebenso wie für den zombiesicheren Ofen oder den Aliens killenden Schneebesen, vorausgesetzt man ist ein guter Debattierer.

Debattieren ist nicht diskutieren und vor allem nicht streiten.  Debattieren ist eine hoch entwickelte Form des Meinungsaustausches in streng geordnetem Rahmen …  und dennoch ungeheuer kreativ, man siehe das obige Beispiel.

Für die Teilnehmer des Debattiertages, Schüler*nn*en der 3BK,3CK, 1AK und 2AS war der Input jedenfalls so anregend, dass sie auf jeden Fall weiterdebattieren wollen. Dabei wird es natürlich in Zukunft weniger um die Zombies, vielleicht auch nicht um Schuluniformen oder Identitäten im Internet gehen, sondern um durchaus realistische  Fragen wie die Schülerfreundlichkeit der NOST.

Ein Dankeschön an das EESI-Team für diese Erfahrung …. Man hört und spricht  sich!

Kerstin Kordovsky 

 

 


voestalpine

Wir waren da! Von der Roheisenerzeugung im Hochofen weiter zum Presswerk und zur Erzeugung von Zulieferteilen für die Autoindustrie. Wir haben es gesehen!

 

Am Donnerstag, dem 18. Oktober besuchten die Schüler/innen der 3. Klasse Handelsschule die voestalpine AG in Linz. Bei der Führung durch die Stahlwelt konnten wir viel über die Geschichte, die technischen Verfahren, die Produkte, die Arbeitsbedingungen im Unternehmen usw. erfahren. Weiter ging es mit dem Bus im Rahmen der Werkstour durch das Firmengelände. Wir erlebten die Stahlproduktion hautnah. Berge von Eisenerz, Koks und anderen Rohstoffen – glühendes Roheisen und Schlacke aus dem Hochofen - Spezialfahrzeuge zum Transport von „Brammen“ (Stahlbarren) – Walzen der Brammen zu 4 mm dicken Blechen – Robotereinsatz zur Erzeugung von Autoteilen. All das konnten wir hautnah miterleben! Besonders beeindruckend für uns waren auch die Größe des Betriebsgeländes und die Vielfalt der Berufe im Unternehmen.


hak-golf-open 2018

Bei optimalen Bedingungen fanden am Sa., 13.10. unsere alljährlichen HAK-Golf-Open statt. Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer und Eltern genossen einen wunderschönen Golftag am 18 Loch- Platz des GC Salzburg-Eugendorf. Dass sich ausgezeichnete sportliche Leistungen mit beruflichen Erfolg durchaus verbinden lassen, bewies einmal mehr unser ehemalige HAK-Absolvent Tobias Ebner. Der mittlerweile beruflich in München für Red Bull agierende Tobias erspielte ein Ergebnis von 42 Brutto-Punkten (6 unter par) und wurde somit souverän HAK-OPEN Sieger 2018!

Wir gratulieren dazu herzlich!!

 

Mag. Dietmar Wimmer


sprachintensivwoche in orvieto - umbrien

In der letzten Septemberwoche des neuen Schuljahres traten die Italienischschüler der 3. Jahrgänge in Begleitung von Frau Prof. Došen und Frau Prof. Weiß eine Reise nach Orvieto in Umbrien, dem grünen Herzen Italiens, an. Es war eine recht abenteuerliche Reise, da viele Schüler noch nie im Liegewagen der ÖBB unterwegs waren und somit dort auch einiges erleben konnten.

Orvieto, ein imposantes, von den Etruskern gegründetes Städtchen, liegt auf einem Hügel aus Vulkanstein, der „la Rupe“ genannt wird. Mit einer „Funicolare“ gelangt man ganz einfach fast direkt ins Zentrum, wo der wunderschöne Dom mit seiner einzigartigen, weltbekannten Fassade liegt.

Die Sprachschule befand sich sozusagen „a due passi“ vom Dom entfernt, täglich konnten wir die Energie dieser schönen Stadt auf uns einwirken lassen. In den unterirdischen Höhlen und Gängen, die teilweise noch aus etruskischer Zeit stammen, sahen wir tief in den Felsen gegrabene Brunnen und Gänge, in denen noch vor einigen Jahrzehnten ein beliebtes Baumaterial abgebaut wurde.

Bei einem Kochkurs lernten wir fachmännisch, einen echten Nudelteig zuzubereiten, woraus wir Tagliatelle schnitten, die wir natürlich selbst verspeisten. Obwohl einige von uns Olivenöl nicht gerade schätzten, verkosteten wir dieses fachmännisch in der Firma Bartolomei und fanden dadurch zu einem ganz neuen Geschmackserlebnis.

Unsere zahlreichen Ausflüge führten uns nach Arezzo, zum Bolsenasee und in ein mittelalterliches Städtchen, Cività di Bagnoregio, in dem fast nur mehr Touristen zu sehen sind. Roma „la città eterna“ war uns natürlich auch einen Besuch wert und wir marschierten dort auf der Spur der alten Römer mehr als siebzehn Kilometer herum. Es faszinierten uns der Vatikan samt „Basilica di San Pietro“, das „Colosseo“, das „Panteon“ und natürlich auch der Stadtteil „Trastevere“, wo wir noch vor der Abfahrt herumflanierten. Wir sahen sogar die „andere Seite Roms“, als wir direkt am Ufer des Tibers entlangspazierten.

 

Alles in allem war es eine gelungene Reise, die wir nicht missen möchten.


erasmus+ presentation and awards day

Am Freitag den 12. Oktober findet erstmalig der Erasmus+ Presentation and Awards Day. Hier bekommst du alle Informationen bezüglich eines Auslandsaufenthaltes.


wir gratulieren den siegern

Wir gratulieren unseren Siegern!

 

Lukas Gsenger und David Feitzinger gewannen bei der EuroSkills 2018 in Budapest in ihrem Bewerb Bronze!

 

Mehr als 500 junge Fachkräfte aus ganz Europa zeigten diese Woche bei den EuroSkills in Budapest ihr Können. Österreich war mit einem Team von 43 Teilnehmern in 36 Berufen dabei - und wurde dabei Vize-Europameister der EuroSkills 2018.

Aus Salzburg gingen der 22-jährige Steinmetz Robert Moser aus Seekirchen sowie die beiden HAK-Schüler Lukas Gsenger und David Feitzinger an den Start. Alle drei konnten mit ihrer Leistung überzeugen und bekamen Medaillen:

 

Lukas Gsenger und David Feitzinger erlangten in ihrem Bewerb Bronze. Die beiden 18-Jährigen HAK-Schüler traten im Bereich "Entrepreneurship/Unternehmertum" an und hatten als Aufgabe einen Businessplan und eine Geschäftsidee zum Thema "Waste-Management" auszuarbeiten. Das Ziel war, Abfall zu vermeiden. Dazu sollten sie auch ein Produkt innovativ auf den Markt bringen. Sie präsentierten schließlich in der Wettbewerbssprache Englisch ein Gerät, das stark verschmutztes Wasser in Trinkwasser verwandelt. Wegwerfflaschen könnten so eingespart werden. Auch aus den anderen Bundesländern schafften es viele Teilnehmer aufs Podest: Insgesamt gab es für die österreichischen Teams vier mal Gold, vierzehn mal Silber und drei mal Bronze. Im Nationen-Ranking belegte Österreich Platz zwei hinter Russland. Gemeinsames Abschieds-Ständchen

Quelle: https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/euroskills-2018-junge-salzburger-raeumen-bei-berufsmeisterschaften-medaillen-ab-40880320 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2018