[05.07.2016]

 Sportwoche 2BK, 2CK und 2EK

Unsere Klassen - 2BK, 2CK und 2EK - brachen am 27. Juni 2016 um 9:30 Uhr auf in die Sportwoche am Ossiacher See. Vor uns lagen einige Tage voller Spaß, Action und anstrengender Sportkurse unter der prallen Sonne.

 

Glücklicherweise war unsere Unterkunft direkt am kühlen See, der uns nach schweißtreibenden Sportarten wie Kajak, Beachvolleyball, Mountainbike usw., eine willkommene Erfrischung bot.

 

Trotz des vielen Sports hatten wir genügend Freizeit um mit unseren Freunden zu entspannen oder anderen Beschäftigungen nachzugehen und veranstalten am Mittwoch, gemeinsam mit unseren Lehrern, ein schulinternes Volleyballturnier bei dem es sogar Preise zu gewinnen gab.

 

Der Donnerstag war ein angenehmer Ausklang dieser Woche mit einem Abend im Ort Velden am Wörthersee, an dem wir unter anderem bei der diesjährigen Fußball-EM mitfieberten, bevor es am Freitag nach dem Mittagessen wieder nach Hause ging.

Kathrin und Helena

 

[04.07.2016]

Sportwoche 2AK und 2DK

Am 27.6. 2016 sind wir, die 2AK und 2DK, in den Ort Seeboden am Millstättersee gefahren. Nach einer zweistündigen Busfahrt kamen wir am Montag gegen 11 Uhr bei strömendem Regen in unserem Hotel „Seehotel Steiner“ an. Nach einer kurzen Besprechung und der anschließenden Zimmerverteilung gab es um 12 Uhr schon Mittagessen. Gestärkt von dem leckeren Essen gingen wir alle zu unserem Sportprogramm. Am Dienstag haben die 2AK und ein paar Schülerinnen der 2DK an einer Nachtwanderung mit den Professorinnen Wagenleitner und Schustereder teilgenommen. Diese war sehr spannend und die Schüler lernten sich auch klassenübergreifend besser kennen. Am Mittwoch gab es nach dem Abendessen ein sehr spannendes Volleyballturnier. Für die ersten drei Plätze gab es sogar Preise.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir alle sehr viel Spaß gehabt haben und die Woche sehr genossen haben. Das Essen war sehr gut und mit dem Hotel waren wir auch alle zufrieden. Glücklicherweise gab es keine schweren Verletzungen. Herzlichen Dank an Frau Professor Wagenleitner für die gute Organisation und an die zwei Klassenvorstände Frau Professor Schustereder und Frau Professor Sonnleithner und den Begleitlehrer Herrn Professor Wimmer!

Bericht: Tom Gappmayer und Ana Dramac

[03.07.2016]

Robert Watson Gondwa - ITH

In the third week of June 2016 students from 2AK, 3AK and 3BK were lucky to meet and be taught by Robert Watson Gondwa. Most of the students had never even heard of his home country, Malawi in southern Africa, despite it being 40% bigger than Austria and having twice the population.

 

Robert has been training at the Institute of Tourism and Hotel Management at Klessheim this year and as part of his teaching studies he taught three lessons in our school.

 

We were treated to a feast for our eyes and ears – appropriate as Robert is a chef and a teacher back home in Blantyre, the second largest city in Malawi. We saw some beautiful photographs and heard many, often hilarious, stories. We learned that Malawians are terrible at giving directions, that their capital Lilongwe might be so named because “It’s a long way” away and that after receiving a visitor the host must get in the car and drive home with their guest. After the lessons Robert kindly stayed on and patiently answered the students’ many questions for a further hour!

Many thanks to Robert and we wish him well on his return to Malawi next week.

Graham Crewe

 

[30.6.2016]

Abschlussprüfungen 3AS

Als letzte Klasse der Schule hat nun auch die 3AS ihre Abschlussprüfung in Händen und atmet auf. Professionelles Auftreten der KandidatInnen und ein äußerst nettes und freundliches Prüfungsklima waren mitentscheidend für die erfolgreichen Prüfungen. Es gab einen ausgezeichneten und drei gute Erfolge. Ein geselliges Abschlussessen beim Eder-Heurigen rundete die zwei Prüfungstage ab. Die 3AS verabschiedet sich, macht sich auf zu neuen Gefilden und sagt Danke und auf Wiedersehen!

[28.6.2016]
Topleistungen unserer Maturant/innen

Entgegen dem allgemeinen Trend fielen die Ergebnisse der Reife- und Diplomprüfungen an der BHAK 1 Salzburg hervorragend aus. Die Schüler/innen wurden von ihren Professor/innen mit großem Engagement auf das neue Prüfungsformat der standardisierten Aufgabenstellungen vorbereitet. Herzliche Gratulation unseren erfolgreichen Absolvent/innen!
Dir. Mag. Britta Becker

Die Ergebnisse im Detail:

 

Klausurprüfungen: 

 

Deutsch

Englisch

Mathematik

angetreten

66

30

66

bestanden

66

29

66

 
Gesamtergebnis:

 

Mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden

14 Schüler/innen

21,2 %

Mit gutem Erfolg bestanden

22 Schüler/innen

33,3 %

Bestanden

27 Schüler/innen

40,9 %

Nicht bestanden

 3  Schüler/innen

  4,5 %

 

[22.06.2016]

Erfolgreich Bewerben - Workshop AK

Am 16. Juni besuchte die 1AS die Arbeiterkammer Salzburg, um am Workshop „Erfolgreich bewerben“ teilzunehmen. Obwohl viele der Themen bereits aus dem Unterricht bekannt waren, war der Workshop sehr informativ.

 

Die zwei freundlichen Workshop-Leiterinnen zeigten uns am Anfang, woraus eine erfolgreiche Bewerbung besteht. Sie zeigten uns unterschiedliche Bewerbungsfotos und erklärten uns, welches Foto am besten passen würde. Auch sehr interessant war das Sammeln verschiedener Stärken, derer man sich oft nicht bewusst ist, die im Beruf aber eine wichtige Rolle spielen. 

 

Abschließend wurden noch Probebewerbungsgespräche durchgeführt. Anfangs wollte sich niemand freiwillig melden, doch schließlich haben sich doch zwei Mitschüler gefunden, die im Vorstellungsgespräch recht professionell gewirkt haben. Wir haben viele Tipps bekommen, im Großen und Ganzen war der Workshop sehr aufschlussreich und interessant. - Die 1AS

[10.06.2016]

ÖSTV-Leistungsabzeichen

Am 13. Mai 2016 nahmen einige motivierte Schüler der 2. und 3. Jahrgänge an einer 10-Minuten-Abschrift des Österreichischen Verbandes für Stenografie und Textverarbeitung teil.  Die Arbeiten wurden zur Auswertung nach Wien geschickt.
Natürlich wurde diese Mühe belohnt und die Schüler bekamen Leistungsabzeichen in Silber und Bronze sowie ein Diplom auf dem Level Basic oder Professionell, welche von Frau Direktor Mag. Britta Becker und Frau Professor Plötzeneder überreicht wurden.

 

[01.06.2016]

Kulturreise nach Amsterdam

Am 04. Mai 2016 begann unsere Reise nach Amsterdam am Salzburger Bahnhof. Von dort aus ging es mit dem Zug nach München und weiter mit dem Flugzeug nach Amsterdam. Dort angekommen machten wir uns auf den Weg zu unserem Hotel. Trotz weitem Fußweg machten wir uns abends dennoch auf Erkundungstour in unserem Stadtviertel und konnten den holländischen Lebensstil miterleben.

 

Die Highlights der nächsten Tage waren das Van Gogh Museum und das Anne Frank Haus. Ebenfalls besuchten wir das Stedelijk Museum, wo wir uns selbst kreativ auslebten (siehe Bild). Auch das Tropenmuseum mit seinen Exponaten aus allen (ehemaligen) Kolonien der Niederlande war sehr interessant. Leider endete am Samstag bereits unsere Reise und wir machten uns wieder auf den Weg nach Hause. Bericht: Alexandra Joch, Carolin Dieckhoff

Video...1 Video...2

 

[23.05.2016]

"Erfolgreich Bewerben" – die 2DK besucht den Workshop

Am 9. Mai 2016 nahmen die Professorinnen Neumaier und Mich mit meiner Klasse, 2DK, an dem Workshop "Erfolgreich Bewerben" in der Arbeiterkammer teil. Als Erstes lernten wir wichtiges rund um das Thema "Bewerben" und wie eine Bewerbungsmappe aufgebaut ist. Danach sprachen wir über das Thema "Bewerbungsgespräch", was wichtig dabei ist und was besser weggelassen werden sollte … Als Letztes wurden noch zwei Mitschüler aufgefordert, ein Bewerbungsgespräch mit den Workshop-Leiterinnen vorzuspielen. Neben einer guter Jause, erfuhren wir auch Informatives, Aktuelles und Wissenswertes zum Thema: "Wie bewerbe ich mit gut!" Vielen Dank für diese Erfahrung. Vicente Bughao, 2DK

[19.05.2016]

Einsparungsmaßnahmen

 

Die aktuellen Medienberichte über die Schule sind, was die vermeintliche Mäuseplage betrifft, deutlich übertrieben. Da die Heizungsgitter, hinter denen sich immer wieder Jausenreste befinden, nun abmontiert sind und Mausefallen aufgestellt wurden, findet unser Schulwart gelegentlich eine tote Maus. Das Reinigungspersonal verrichtet seine Arbeit, soweit es deren knappes Zeitbudget zulässt, zuverlässig und gründlich.

 

Die Situation ist jedoch der sichtbare Ausdruck dafür, was der Schule tatsächlich fehlt: nämlich die finanziellen Ressourcen, um einen den Anforderungen der modernen Berufs- und Arbeitswelt entsprechenden Unterricht bieten zu können. Für unsere Schüler/innen spürbar sind die Einschnitte bei Freigegenständen und Klassenzusammenlegungen. Dadurch wird ein differenzierter Unterricht, in dem sich die Lehrer/innen bemühen, auf den einzelnen Schüler mit seinen individuellen Stärken und Schwächen einzugehen, zunehmend schwieriger. 

 

 

Unsere Schule fühlt sich einer nachhaltigen Ausbildung als Basis für die Zukunft der uns anvertrauten Jugendlichen verpflichtet. Als Schulleiterin sehe ich es als meine Verantwortung, darauf hinzuweisen, wenn die Rahmenbedingungen dieses Ziel gefährden. 

 

Petition der Eltern der 2. Klassen der HAK I

[18.05.2016]

Besuch einer Gerichtsverhandlung

Vor kurzem hatten wir, 4 AK, 4 BK und 4 DK, gemeinsam mit Frau Prof. Palm-Thaler und Herrn Prof. Schosseler die einzigartige Chance, eine spannende Gerichtsverhandlung am Landesgericht hautnah mitzuerleben. Dabei konnten wir sehen, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt wird. Vor und nach der Verhandlung hatten wir zusätzlich die Möglichkeit dem Richter mehrere Fragen zu stellen, die wir uns teilweise im Vorhinein überlegten. Nicht weniger informativ war die Verhandlung selbst, in der es um eine zur Verteidigung hergenommene künstliche Softgun ging.
Bis zum Schluss fieberten wir kräftig mit, wie das Gerichtsurteil ausgehen wird und haben während der Pause zwischen Verhandlung und Urteil stark diskutiert.
Es war für uns ein sehr lehrreicher, interessanter Ausflug – es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt!

Bericht: Nina Jelinek, 4AK, Lisa Bader, 4AK, Carola Steingruber, 4AK

[9. Mai 2016]

Businesskolleg besucht Flughafen Salzburg

Ein Bericht von Elisabeth Schachner:

 

Am 17. März 2016 machte sich unser Businesskolleg im Rahmen der Übungsfirma auf, den Flughafen Salzburg zu besuchen. Obwohl wir vor dem abgemachten Zeitpunkt da waren, konnte spontan früher begonnen werden.

Wir wurden einer vollständigen Sicherheitskontrolle unterzogen – als hätten wir danach vorgehabt gleich in eines der Flugzeuge zu steigen – aber wie jeder weiß, Sicherheit geht vor. Uns wurde die Flughafenfeuerwehr gezeigt und wir konnten mit Staunen beobachten, wie jemand (mit einer Art Gabelstapler) sich mit professioneller Präzession und Zentimeterarbeit durch die Zwischenräume der geparkten Feuerwehrfahrzeuge schlängelte.

 

Der nächste Stopp fand im Verteilungsraum des abgegebenen Gepäcks statt. Eine riesige Halle. Wir konnten zwar nicht den vollständigen Weg besichtigen – den der einzelne Koffer zurücklegen muss, um zu seinem richtigen Gepäckswagen/Transportierwagen/Wagen-mit-Koffern-drauf-ich-weiß-nicht-wie-man-das-nennt zu gelangen – aber wir sind ja alt genug, um von der Größe der Halle auf die Komplexität des Vorgangs zu schließen.

Natürlich darf bei einer Flughafenbesichtigung der größte Teil nicht fehlen: die Start- und Landebahn. Und weil wir so besondere VIP-Gäste waren (wir durften nämlich den VIP Eingang benutzten), wurden wir in einem Bus quer über die freien Terminals kutschiert, und durften wie bei einer Safari vorsichtig das Fahrzeug verlassen, um abhebenden Flugzeugen zuzusehen.

 

Nun, beim Businesskolleg setzt man voraus, dass etwas Theorie in einer Betriebsbesichtigung selbstredend inbegriffen ist. Demnach stand als nächster und letzter Punkt ein Treffen im Verhandlungsraum auf dem Plan. Selbstverständlich mit Verköstigung – für VIP Gäste eine absolute Voraussetzung. Habt ihr euch auch schon mal gefragt,

  • Wie viele einsatzbereite und ausgebildete Feuerwehrleute sich pro Tag auf dem Gelände befinden?
  • Ob man trotz Privatjet und eigenem Piloten durch die Sicherheitskontrolle muss?
  • Wie viele Kontrollen ein Gepäcksstück durchlaufen muss, damit es sich am Ende mit seinem Eigentümer im selben Flugzeug befindet?
  • Wie groß die Chance ist, hier ein Praktikum zu absolvieren oder eine feste Anstellung zu bekommen?-          
  • Wie hoch die Frauenquote unter dem Personal ist?
  • Mit was ein Flughafen sein Geld in Wirklichkeit verdient?

Uns wurden alle Fragen, welche während der Besichtigung aufgekommen sind, beantwortet… euch sag ich aber nicht, was wir erfahren haben. Die Tour ist es wahrlich wert, ein paar Stündchen zu investieren und hinter die Kulissen eines so komplexen Betriebs zu schauen – besonders wenn man oft ihren Dienst in Anspruch nimmt.

 

 

Wir danken Hrn. Robert Seebacher, MAS MTD, für die Einladung.

[20.4.2016]

„Wir“ sind Sieger!

Unsere Übungsfirmen – Bestseller, Modetempel, Shopping Point und Tea Amo – haben zum wiederholten Mal an der Qualitätsmarke Üfa mit überragendem Erfolg teilgenommen! Die "Qualitätsmarke Übungsfirma" (Ö-Norm-Richtlinie 42000) umfasst 27 zu erfüllende Kriterien, wobei das Regelkreismodell (Plan – Do – Check – Act) im Zentrum steht. 

Ziel der Qualitätsmarke ist es, die Qualität der Übungsfirmenarbeit zu sichern und zu steigern, d.h. das Lernen und Arbeiten in der Übungsfirma kontinuierlich weiter zu entwickeln. Des Weiteren steht das Präsentieren der Arbeit in den Übungsfirmen nach außen im Vordergrund. Als Mitglied der Jury gratuliere ich allen engagierten SchülerInnen sowie den beteiligten KollegInnen.  

Der Erfolg unserer Übungsfirmen trägt wesentlich zum Gesamterfolg der Übungsfirmen im Bundesland Salzburg bei. Nirgend wo gibt es mehr zertifizierte Übungsfirmen als in unserem schönen Bundesland!

Prof. Sonja Schlick

 

[18.04.2016]

Die 3AS informierte sich über Weiterbildungsmöglichkeiten im WIFI

 

Die 3. Handelsschule besuchte im Rahmen der Übungsfirma einen interessanten Vortrag zum Thema Berufsreifeprüfung beim WIFI.

 

Am 11.04. 2016 haben uns Frau Professor Schlick und Frau Professor Ring eingeladen, diesen Vortrag am WIFI zu besuchen. Zu Fuß gingen wir zum WIFI Salzburg, wo uns Frau MMag. Annemarie Schaur sehr nett im Eingangsbereich empfangen hat. Mit Ihr gingen wir dann zusammen in eine Klasse des WIFI, wo Sie uns alle Fragen zum Thema Berufsreifeprüfung beantwortet hat. Sie gab uns auch viele Informationen rund um das WIFI und die dortigen Abläufe. Bei einem abschließenden Kaffee im WIFF haben wir uns über unsere zukünftigen Weiterbildungs- und Arbeitspläne ausgetauscht.

 

[09.04.2016]

Auch Werte werden an der BHAK/BHAS 1 großgeschrieben.

Am 16. und 17. März fand mit der 2EK ein VaKE-Projekt statt. VaKE (Values and Knowledge Education) ist eine alternative Lehrmethode, welche von Univ.-Prof. Patry (Universität Salzburg) entwickelt wurde. Diese verbindet affektive und kognitive Lehrziele im Unterricht.

 

Folgend einige Feedbacks der Schülerinnen und Schüler:

  • abwechslungsreich
  • interessante Diskussionen
  • gute Lösungswege werden gefunden
  • war sehr spannend
  • selbstständiges und abwechslungsreiches Arbeiten
  • auch unterschiedliche Meinungen werden akzeptiert
  • ein Problem bietet mehrere Lösungsvarianten

 

Spanische Lehrer/innen-Delegation besuchte die HAK I und die Übungsfirma Tea Amo

Im Rahmen des Schulbesuches stellten die Schüler/innen der 4EK der spanischen Delegation die Übungsfirma Tea Amo anhand einer professionellen Firmenpräsentation vor. In den einzelnen Abteilungen erhielten die spanischen Lehrer/innen interessante Einblicke in die Übungsfirmenarbeit. Abgerundet wurde das Übungsfirmenprogramm mit einer Teeverkostung und hausgemachten Kuchen.

Im Rahmen einer Schulführung besichtigten die spanischen Lehrer/innen neben den beiden betriebswirtschaftlichen Zentren die TZone, den COOL-Raum, das NAWI-Zentrum und die Schulbibliothek. Im Feedback erwähnten die spanischen Lehrer/innen insbesondere das gute sprachliche Niveau der Spanisch-Schüler/innen. Dies ist wiederum ein Beleg für die fundierte und praxisorientierte Sprachausbildung an der HAK I.

[22.03.2016]

Hamburgreise der 4CK

Die 4CK besuchte vom 14.3.-17.3. Hamburg und kam mit vielen Erlebnissen und Eindrücken aus der Stadt des Musicals und Welthandels zurück.

 

Am 14.3. machten wir uns mit Easyjet auf nach Hamburg, die Stadt der Hanseaten (nicht Asiaten…), um gleich den 1.Tag mit einer Hafenrundfahrt zu beginnen. Das Highlight (im wahrsten Sinn des Wortes) war aber der sehr gemütliche Abend in der stylischen Skybar im 20.Stock, von wo wir einen atemberaubenden Blick über Hamburg genießen konnten.

 

Weitere Höhepunkte unserer Reise waren das Kreieren unserer eigenen Schokolade im Chocoversum, der Besuch des Musicals „Der König der Löwen“ und die Betriebsbesichtigung des Airbuswerkes in Finkenwerder. „Geh doch dorthin, wo der Pfeffer wächst“, das dachten wir uns im Gewürzmuseum in der Speicherstadt und im Dungeon lehrte uns Frau Prof. Mayer das Fürchten. Am letzten Tag machten wir mit unserem Guide, der uns in die Geschichte und Geheimnisse des Hamburger Kiezes einweihte, die Reeperbahn unsicher und ließen den Abend in einer urigen Seemannskneipe ausklingen. Dank unseres vollen Programmes sind die 4 Tage wie im Flug vergangen und so traten wir am 17.3. müde, aber mit vielen schönen Eindrücken und gemeinsamen Erlebnissen im Gepäck, unseren Heimflug in einem Airbus A319 (wir sind ja nun Experten!) an. Für unsere nächste Reise wünschen wir uns aber den A380…..

 

Bericht: Patrizia Schöppl, Vanessa Felder

Bilder:

[10.03.2016]

Maturapräsentationen Businesskolleg

 

Am 9. März präsentierten die Studierenden des Businesskollegs eindrucksvoll ihre Projekte aus dem Ausbildungsschwerpunkt FIRI. Im Mittelpunkt standen die Themen Versicherung, Finanzierung und Veranlagung. Wir gratulieren zu den gelungenen Präsentationen.

[07.03.2016]

HAK I ist barrierefrei 

Laut Behindertengleichstellungsgesetz müssen Bundesschulen bis spätestens 2019 barrierefrei sein. Die HAK I hat bereits jetzt sämtliche Auflagen erfüllt. |Impressionen:

[04.03.2016]

Diplom für Can Haas

Gratulation an Can HAAS aus der 3CK zum hervorragenden 1. Platz beim 10-Minuten Geschwindigkeitsschreiben mit sehr schnellen 355 Anschlägen pro Minute. Er hat sich mit dieser sensationellen Leistung für die Österreich-Ausscheidung qualifiziert und könnte somit an der Weltmeisterschaft in Berlin teilnehmen. Die Veranstaltung wurde von den Handelsakademien 1, zwei und Oberndorf veranstaltet und organisiert. Impressionen:

[29.01.2016]

Impressionen vom Tag der offenen Tür

[09.12.2015]

Bewerbungstraining der 2EK

 

Am 25. November 2015 nahmen wir an einem Bewerbungstraining in der Arbeiterkammer Salzburg teil. Da wir uns derzeit in Business Behaviour sowie in Officemanagement und Angewandte Informatik mit dem Thema „Bewerbung“ beschäftigen, besuchten wir einen Workshop über das richtige Auftreten bei einem Bewerbungsgespräch.

Zuerst füllten wir ein Arbeitsblatt aus, in dem es darum ging, uns unserer Stärken und Schwächen bewusster zu werden. Danach haben ein Schüler und eine Schülerin aus unserer Klasse ein Vorstellungsgespräch nachgespielt, bei dem sie die Rolle des Bewerbers und die Workshop-Leiterin die Rolle der Personalchefin hatten. So konnten wir sehen, wie man sich am besten auf ein Bewerbungsgespräch vorbereitet und wie man sich dabei verhalten soll.

Danach erfuhren wir noch Wissenswertes über unsere Rechte beim Pflichtpraktikum.

Alles in allem war dieser Nachmittag für uns sehr informativ und spannend. Für unser Pflichtpraktikum sind die Tipps, die wir für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche erhalten haben, sehr hilfreich. (Katharina Amann, 2EK)

Die HAK I auf der BIM/BEST 2015

Die ersten Bilder von den Ständen der HAK I und dem Businesskolleg im Rahmen der BIM/BEST 2015. Sie finden den Stand der HAK I in Halle 10, Stand F204, das Businesskolleg in der Halle der BEST, Stand 811. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

[05.11. 2015]

Praktikumshearing bei der Kammer der Wirtschaftstreuhänder

Im Rahmen einer Kooperation der BHAK I mit der Kammer der Wirtschaftstreuhänder (KWT) absolvieren die Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsschwerpunktes „Controlling und Jahresabschluss“ ein Praktikum in Salzburger Steuerberatungskanzleien.

 

Das Praktikum findet während des 4. und 5. Jahrganges sowie in den Sommerferien statt und verfolgt das Ziel „Schüler in die Praxis und Praxis in die Schule“ zu bringen. Im Rahmen eines Hearings stellten sich die Schülerinnen und Schüler am Dienstag, 03. Nov. 2015, den Vertretern der teilnehmenden Kanzleien in den Räumlichkeiten der KWT Salzburg vor. Dabei lobten die Anwesenden die professionell und individuell gestalteten Vorstellungen.

 

Im Anschluss nahmen die Schülerinnen und Schüler erste Kontakte mit den Ihnen zugewiesenen Kanzleivertretern auf.

 

Wir danken den Projektkoordinatorinnen – Fr. Mag. Tschoner (KWT) und Fr. MMag. Ullmann (Steuerberatung Ullmann) – für die Fortsetzung der Kooperation und die kompetente Organisation des Hearings.


[30.10.2015]

START Stipendium

Als eine von neun Stipendiaten im Land Salzburg wurde Stefanie Nguyen aus der 4CK heuer ins START Stipendium Programm aufgenommen. Dieses Stipendium geht an ausgewählte Schüler mit Migrationshintergrund und besonderem sozialen Engagement. Stefanie wird nun an vielen Projekten, Workshops und sozialen Aktivitäten teilnehmen und wird dieses Stipendium bis zur Ablegung der Matura erhalten. Am 29.10. fand in der Salzburg AG die feierliche Verleihung der Urkunden im Kreise der Familien, Freunde, Lehrer, Paten und Sponsoren statt. Wir gratulieren herzlich!

KV Mag. Claudia Mayer

[26.10.2015]

Kennenlerntag der 1 DK und 1 EK

Am Freitag, den 25.9., fand im Rahmen unseres Projektes „Schulgemeinschaft“ ein gemeinsamer  „Kennenlerntag“ der 1 DK und 1 EK statt. Ziel war das Bowling-Center in Liefering, das uns bereits am Vormittag exklusiv bereitgestellt wurde. Wir hatten somit genug Zeit und Platz, um uns sowohl sportlich als auch persönlich etwas besser kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß beim gemeinsamen Bowlen, sie zeigten auch den Lehrern, dass diese beileibe nicht alles besser können als die Schüler J, und auch das Plaudern und Andere-Kennenlernen kam nicht zu kurz. Insgesamt haben wir alle diesen Tag außerhalb der Schule sehr genossen und freuen uns schon auf weitere außerschulische Aktivitäten.

E. Minici, N. Pöschl (KVs) - Bilder:

[21.10.2015]

Auf „Umwegen“ zum Gipfel

Bei wunderschönem Herbstwetter fand am 12.10. der Betriebsausflug der Übungsfirma Modetempel (3AS) statt. Das Ziel war die Fageralm am Gaisberg. Der Weg dorthin war beschwerlich, aber die wunderschöne Aussicht und die gestärkte Klassengemeinschaft waren unsere Belohnung.

 

Am Montag dem 12. Oktober 2015 bezwang die Klasse der 3AS im Rahmen der Übungsfirma den Gaisberg. Um 8:40 machten sich einundzwanzig SchülerInnen und zwei Professorinnen (Frau Prof. Schlick und Frau Prof. Ring) mit dem Bus auf den Weg zur Glasenbachklamm. Dort begann der anstrengende Aufstieg. Natürlich wählten wir nicht den “casual“ Weg nach oben, sondern diverse Abkürzungen, die oftmals sehr steil und unwegsam waren. Auf den Weg Richtung Fageralm durchquerten wir herrliche Waldabschnitte, die sich mit offenen Wiesen und Feldern abwechselten. Die wunderschöne Natur und ein gar nicht scheues Reh brachten uns zum Staunen. Nach gut zwei Stunden hat die deutlich angeschlagene Truppe den Aufstieg geschafft. Wir freuten uns über eine warme Stube mit Speis und Trank. Nach ungefähr einer Stunde waren wir wieder fit und bereit für den Abstieg. Dieser ging deutlich leichter von der Hand, als von vielen gedacht. So einen schönen Ausflug würden wir uns definitiv öfter wünschen.

 

Text und Fotos: PR-Abteilung der ÜFA Modetempel (3AS)

[18.09.2015]

1AS im Hochseilgarten

Ein Bericht von Florian Grasmann.

Am Freitag, dem 18. Sept. 2015 fuhren wir mit unserem Klassenvorstand und Wolfgang Loidl zu einem Kletterpark in der Nähe des Aya-Bades. Als wir dort ankamen, warteten die Kletterbetreuer schon auf uns und erklärten uns, was zu beachten sei und wen wir um Hilfe fragen können.

Etwa die Hälfte der Klasse stieg zuerst rauf, nachdem wir die Klettergurte gelegt und eine Einschulung erhalten hatten. Der Park war nicht sonderlich groß, jedoch mit vielen Hindernissen bestückt und sehr kreativ aufgebaut. Der zweite Teil war für viele der Schwerste, da die Hindernisse wackelten oder sich drehten und man sich auf den Klettergurt verlassen musste, da es oft kein Seil zum Festhalten gab. Nachdem unsere Gruppe abgestiegen war, gingen die anderen hinauf. Es war ein toller Tag und er hat viel Spaß gemacht.

Bilder:

Öffnungszeiten Sekretariat

7:30 bis 15:00 Uhr

11.09.2017 - neue Anzeige...